Börse mit leichter Korrektur nach oben, Interesse der Anleger lässt nach

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 27. November 2012

Die Bukarester Wertpapierbörse BVB erlebte eine leichte Kurskorrektur nach oben in der vergangenen Woche. Allerdings verrät ein Blick auf die Umsatzentwicklung schnell, dass das Interesse für Aktien stark nachgelassen hat. Der durchschnittliche Tagesumsatz lag bei umgerechnet 2 Millionen Euro, knapp ein Viertel unter dem der Vorwoche. Ein paar Sonderdeals brachten am vergangenen Dienstag den Umsatz auf umgerechnet 2,88 Millionen Euro, dem Höchststand der Handelswoche. Etwas mehr Bewegung gab es im Anleihenmarkt: Im Vergleich zur Vorwoche versechsfachte sich der durchschnittliche Tagesumsatz fast. Er stieg von umgerechnet 58.000 auf über 358.000 Euro. Die Marktkapitalisierung konnte ebenfalls etwas zulegen. Mit einem Plus von 1,15 Prozent (in Euro) knackte sie diesmal die 20-Milliarden-Euro-Marke.

Indizes und Aktien

Eindeutiger Gewinner der Woche war der Finanzwerte-Index BET-FI. Für ihn gab es ein Plus auf Wochensicht von 1,4 Prozent, getragen vor allem von der positiven Entwicklung von vier der fünf Investmentgesellschaften SIF. Der Fonds Proprietatea (FP, 0,5325 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) konnte nicht überzeugen und verlor 0,4 Prozent. Allerdings ließ sich dort die Fondsverwaltung, die von einem Aktionär gerichtlich angefochten wird, vom Rest der Aktionäre noch einmal in einer außerordentlichen Aktionärsversammlung am vergangenen Freitag bestätigen. Das bannt erst einmal die Gefahr, dass sämtliche Beschlüsse des Verwalters rückgängig gemacht werden müssen, sollte der streitbare Aktionär vor Gericht dennoch Erfolg haben. Die Aktien konsolidierten ihren Ruf als umsatzstarke Aktien: Am Dienstag vergangener Woche machte der Umsatz mit FP-Aktien 30 Prozent des Tagesumsatzes aus.

Zu den Gewinnern der Woche zählen die Aktien des Herstellers von Elektromotoren Electroargeş (ELGS, 0,3288 Lei, ISIN ROELGSACNOR6), die sich allerdings bislang als Spekulationsaktion hervorgetan haben. Auch beim Pharma-Unternehmen Ropharma (RPH, 0,654 Lei, ISIN ROIAFRACNOR4) spielten Spekulationen eine Rolle beim Handel mit 3 Prozent am Unternehmen Anfang der vergangenen Woche. RPH-Aktien zogen um 3,8 Prozent an. Rompetrol Well Services (PTR, 0,32 Lei, ISIN ROPESAACNOR0) konnte seinen Gewinn im dritten Quartal zum Vorquartal mehr als verdoppeln. Die Aktien legten in der vergangenen Woche 5 Prozent zu. Andererseits drückte ein Sonderdeal mit Aktien des Baustoffherstellers COMCM Constan]a (CMCM, 0,1051 Lei, ISIN ROCMCMACNOR0) mit einem Abschlag von 15 Prozent die Aktien um 17 Prozent auf Wochensicht. Damit wurden CMCM-Aktien zu Spitzenverlierern der Woche. Der Autozulieferer Compa SA Sibiu (CMP, 0,55 Lei, ISIN ROCMPSACNOR9) profitierte nicht von der Umsatzsteigerung der ersten neuen Monate dieses Jahres. Compa schaffte ein Umsatzplus von 70 Prozent auf etwa 4,8 Millionen Euro. Die Aktie verlor in der vergangenen Woche 4,3 Prozent.

Rasdaq

Anders als beim Hauptmarkt konnte der Sekundärmarkt Rasdaq sich auf ein gesteigertes Interesse der Anleger freuen. Darauf zumindest deutete die Umsatzentwicklung. Im Vergleich zur Vorwoche stieg nämlich der durchschnittliche Tagesumsatz von umgerechnet knapp 83.000 Euro auf 108.000 Euro an. Besonders „heftig“ ging es dabei am vergangenen Freitag zu, als 11.000 Aktien des Kaufhausbetreibers Unirea Shopping Center (SCDM, 80 Lei, ISIN ROSCDMACNOR5) den Besitzer wechselten. Die Transaktion machte 74 Prozent des Tagesumsatzes aus, die Aktien verloren dabei 3,6 Prozent.
Devisen. Es war eine ruhige Woche am Devisenmarkt. Der rumänische Leu konnte zum Euro und zum US-Dollar erneut Boden gut machen. Die europäische Einheitswährung verlor auf Wochensicht allerdings nur 0,03 Prozent. Analysten sehen darin keinen Trendwechsel, der Euro werde weiterhin über 4,5 Lei liegen. Manche Banken betrachten zum Jahresende auch einen beständigen Kurs von 4,6 Lei für durchaus plausibel. Der US-Dollar hingegen verlor etwas mehr an Wert zum Leu. 1,2 Prozent beträgt die Differenz zum Montag vergangener Woche. Gestern kostete ein US-Dollar 3,5175 Lei.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegen-über keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*