Börse schließt November mit guter Laune vor der Weihnachtszeit

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Mittwoch, 05. Dezember 2018

Foto: Wikimedia Commons

Die vergangene Handelswoche startete mit einem Umsatz von umgerechnet 10,95 Millionen Euro, für die allerdings die Aktien des Erdgaserzeugers Romgaz (SNG, 36 Lei, ISIN ROSNGNACNOR3) verantwortlich zeichneten, die die Hälfte des Tagesumsatzes ausmachten. Sie legten auf Wochensicht knapp zwei Prozent zu. Am Montag aber verloren OMV-Petrom-Aktien (SNP, 0,3715 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) 2,17 Prozent und drückten so den ganzen BET-Index um fast 0,1 Prozent. SNP-Papiere haben eine Gewichtung von 17,7 Prozent im BET. Gewinner des Tages war der Franchise-Geber Sphera Franchise Group (SFG, 21,5 Lei, ISIN ROSFGPACNOR4) mit einem Plus von 8,8 Prozent (immerhin noch 5,4 Prozent auf Wochensicht).

Am Tag darauf gab das Interesse der Anleger anscheinend etwas nach, der Umsatz ging auf umgerechnet 6,4 Millionen Euro zurück. Besonders gut verlief dieser Handelstag für den Stromversorger Transelectrica (TEL, 23,75 Lei, ISIN ROTSELACNOR9), die Aktien legten 4,19 Prozent zu. Der Franchise-Geber erfuhr eine Kurkorrektur von 1,8 Prozent. Zu den Tagesgewinnern gehörte noch der Gesundheitsdienstleister MedLife (M, 27,4 Lei, ISIN ROMEDLACNOR6) mit einem Plus von 3,4 Prozent, das allerdings im Laufe der Woche auf 1,48 Prozent dahinschmolz.

Zweite Wochenhälfte mit hohen Umsätzen

Auf einen enttäuschenden Dienstag folgte ein fast furioser Mittwoch, mit einem Tagesumsatz in Höhe von fast 15 Millionen Euro. Dies war einem regen Handel mit fast einem Prozent des Erdgasversorgers Transgaz (TGN, 356 Lei, ISIN ROTGNTACNOR8) zu verdanken. Die Aktien legten auf Wochensicht 0,85 Prozent zu. Des Weiteren traten noch die Weinaktien Purcari Wineries (WINE, 18,2 Lei, ISIN CY0107600716) und die des AKW-Betreibers Nuclearelectrica (SNN, 9,57 Lei, ISIN ROSNNEACNOR8) hervor, mit Tagesgewinnen von 1,6 Prozent. Auf Wochensicht legten SNN-Aktien 6,57 und WINE-Papiere 1,11 Prozent zu.

Am letzten Handelstag der durch einen Feiertag verkürzten Börsenwoche drehte der Markt noch einmal auf und erreichte wieder eine Umsatzhöhe von fast 15 Millionen Euro. Diesmal trugen die Aktien der Banca Transilvania (TLV, 2,38 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) und die des Erdgasversorgers Transgaz dazu bei. TLV-Aktien profitierten vom Run und legten an diesem Tag 2,37 Prozent zu. Auch der Stromerzeuger Electrica (EL, 11,4 Lei, ISIN ROELECACNOR5) verzeichnete einen ähnlich starken Zuwachs (plus 2,33 Prozent). Am anderen Ende der Skala standen die Aktien des Telekom-Dienstleisters Digi Communications (DIGI, 29,05 Lei, ISIN NL0012294474) mit einem Tagesverlust von 4,13 Prozent.

Insgesamt war es eine gute Woche für die Bukarester Wertpapierbörse. Der Hauptindex BET legte 1,67 Prozent zu und festigte seine Position jenseits der 8500-Punkte-Marke. Mit einem Wochenplus von 1,6 Prozent folgte der BETPlus. Ein Plus von 1,03 Prozent hievte den Finanzwerte-Index über die 36.500-Punkte-Marke. Nur knapp unter der psychologischen Marke von 18.000 Punkten schloss der ROTX-Index, nachdem er im Laufe der Handelswoche 1,58 Prozent zugelegt hatte. Mit einem Wochenplus von 1,99 Prozent sicherte sich der Energiewerte-Index BET-NG den ersten Platz unter den Indizes. Die Marktkapitalisierung legte auf Wochensicht 0,7 Prozent zu und lag Ende der vergangenen Handelswoche bei 169,1 Milliarden Lei (36,32 Milliarden Euro). Gewinner der Woche waren der erwähnte AKW-Betreiber Nuclearelectrica (plus 6,57 Prozent) und der Franchisegeber Sphera Franchise Group (plus 5,4 Prozent). Die Aktien der Patria Bank (PBK, 0,085 Lei, ISIN ROBACRACNOR6) bildeten das Schlusslicht mit einem Minus von 4,6 Prozent.

Devisen

Der Euro machte in der letzten Novemberwoche eine Seitwärtsbewegung durch. Gegenüber dem rumänischen Leu bewegte sich die europäische Gemeinschaftswährung nur um 0,05 Prozent nach hinten. Damit blieb der Euro weiterhin auf hohem Stand, er startete bei 4,656 Lei in den Dezember, um 0,0024 Lei unter dem Stand vor einer Woche. Der US-Dollar spielte seine momentane Stärke auch gegenüber dem Leu aus, auch wenn er im Vergleich zur Vorwoche an Wert verlor. Der Verlust lag bei 0,03 Prozent, sodass der US-Dollar am Montag bei einem Stand von 4,1008 Lei startete.

----------

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.



Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*