Börse verfällt in Sommerlethargie, AeRO mit erster Listung in diesem Jahr

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 12. Juli 2016

Bukarests Aktienmarkt verfiel in der vergangenen Woche in Sommerlaune. Der Aktienumsatz betrug insgesamt 81,1 Millionen Lei (17,95 Millionen Euro), knapp 43 Prozent weniger als in der Woche zuvor. Umsatzstärkste Emittenten waren die gewöhnlichen Verdächtigen: der Fonds Proprietatea (FP, 0,745 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) mit einem Umsatz von 18,99 Millionen Lei (4,2 Millionen Euro), die Banca Transilvania (TLV, 2,095 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) mit 12,66 Millionen Lei (2,8 Millionen Euro) und der Erdgasversorger Romgaz (SNG, 22,3 Lei, ISIN ROSNGNACNOR3) mit 10,6 Millionen Lei (2,3 Millionen Euro). Ausgezahlt hat sich der Run auf diese Emittenten nur für den Fonds Proprietatea, er legte auf Wochensicht 2,5 Prozent zu. TLV-Papiere schlossen ohne Kursveränderung und die Aktien des Erdgasversorgers verloren 11,33 Prozent. Neben der Bereinigung des Aktienkurses von der Dividende, wirkte sich weiter auch die von der Regulierungsbehörde ANRE angekündigte Preisreduzierung für Erdgas aus. Der Erdgaspreis soll um 3 Prozent gesenkt werden und bis März 2017 gelten, das wird mittelfristig die Erlöse des Versorgers belasten. Abzüglich der Dividenden-Bereinigung beträgt der Kursverlust der SNG-Aktien in der vergangenen Woche 0,6 Prozent.

Kein klarer Trend erkennbar

Die Indizes schlossen ohne einen klaren Trend erkennen zu lassen. Diese Schlussfolgerung lässt auch die Entwicklung der Indizes über die Woche zu. An den ersten beiden Handelstagen schlossen immer wieder manche Indizes entgegen der allgemeinen Entwicklung, am Mittwoch färbte sich der Markt rot, am Donnerstag dann grün. Am letzten Handelstag dann wieder diese Unentschlossenheit: Von den neun Indizes lagen drei im roten Bereich, fünf wiesen Gewinne aus und einer zeigte eine Seitwärtsbewegung auf. Auf die Woche betrachtet, schlossen die meisten Indizes mit einem Minus. Der Finanzwerte-Index hingegen konnte ein sattes Plus von 2,8 Prozent feiern. Das war vor allem der Investmentgesellschaft SIF Oltenia (SIF5, 1,636 Lei, ISIN ROSIFEACNOR4) zu verdanken, die ein Wochenplus von 6,5 Prozent schaffte. Der Kurszuwachs von 2,5 Prozent für den Fonds Proprietatea wird, bei der Gewichtung des Fonds in diesem Index, sogar noch schwerer gewogen haben.

Die größten Wochengewinner waren der Kabelhersteller Romcab (MCAB, 8,64 Lei, ISIN ROMCABACNOR7) mit einem Plus von 17,7 Prozent, der Elektromotorenher-steller Electroputere (EPT, 0,0366 Lei, ISIN ROELPUACNOR3) mit 14,3 Prozent und der Hotelbetreiber Turism Hoteluri (EFO, 0,0984 Lei, ISIN ROEFRIACNOR6) mit einem Zuwachs von 12,8 Prozent. Andererseits verlor der Betonfertigteile-Hersteller Prefab (PREH, 1,05 Lei, ISIN ROPREHACNOR7) mit 14,6 Prozent am meisten in der vergangenen Woche. Gefolgt wurde das Bauunternehmen von Mecanica Ceahlau (MECF, 0,111 Lei, ISIN ROMECFACNOR0), mit einem fast gleichen Wochenverlust und vom bereits angesprochenen Erdgasversorger SNG.

AeRO-Neuzugang legt guten Start hin

Die Aktien des Bukarester Anbieters von e-Learning-Lösungen Ascendia (ASC, 10,35 Lei, ISIN ROASCIACNOR9) starteten voll durch am alternativen Aktienmarkt AeRO. Der Ausgabepreis betrug 9,1 Lei, die Aktie legte am ersten Handelstag gleich 10 Prozent zu. Auf Wochensicht betrug das Plus 13,7 Prozent. Beim aktuellen Aktienstückpreis beträgt die Marktkapitalisierung des Unternehmens 14,9 Millionen Lei. Bei der Listung vergangene Woche wurden vorerst fünf Prozent des Unternehmens auf den Markt geworfen, weitere fünf sollen folgen. Ascendia wurde 2007 als GmbH gegründet (und wurde erst in diesem Jahr zur Aktiengesellschaft) hat seinen Umsatz 2015 (umgerechnet 0,9 Millionen Euro) verdreifacht im Vergleich zum Vorjahr. Der Reingewinn betrug 0,29 Millionen Euro. Die Listung vom vergangenen Donnerstag ist die erste in diesem Jahr und gilt somit auch als erfolgreichste.

Devisen

Zum US-Dollar scheint die rumänische Währung den Kampf fast aufgegeben zu haben. Die amerikanische Währung stellte in der vergangenen Woche ihre Stärke gegen den Euro auch am rumänischen Devisenmarkt unter Beweis und kletterte auf Wochensicht um 0,4 Prozent gegenüber dem Leu auf einen erneuten Höchststand von 4,0811 Lei. Zeitweilig lag der US-Dollar sogar bei 4,089 Lei. Der Euro hingegen bewegte sich seitwärts im Laufe der Woche. Auf Wochensicht gab es nur ein Plus von 0,02 Prozent, sodass der Stand von gestern bei 4,5157 fast gleichauf mit dem Wechselkurs vom Montag vergangener Woche (4,5158) lag.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*