Börsenverluste nach Minister-Aussage geprüft

Samstag, 15. Juli 2017

Bukarest (ADZ) - Die Finanzaufsicht ASF untersucht die von der Bukarester Börse nach der Aussage von Finanzminister Ionuţ Mişa über eine geplante Auflösung der zweiten Rentensäule eingefahrenen Verluste. Mişa hatte während seiner Bestätigung im Parlament über Pläne der neuen Regierung in puncto Auflösung der zweiten Rentensäule gesprochen, worauf prompt eine Börsentalfahrt einsetzte. Vor allem die Aktien von Energieunternehmen sackten um bis zu 5 Prozent ab. Die Wirtschaftspresse schätzte die am 29. Juni eingefahrenen Verluste der zwanzig größten an der Bukarester Börse notierten Unternehmen auf bis zu 3 Milliarden Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*