Boney M. feiern 40 Jahre Karriere

Ausgezeichnetes Konzert in Bukarest

Samstag, 03. November 2018

Anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums haben die Pop-Giganten Boney M. am Sonntag, dem 28. Oktober, das rumänische Publikum mit einem zweistündigen Live-Konzert begeistert.
Ottawan, das berühmte Duo der 70er - 80er Jahre, hat das festliche Konzert mit bekannten Hits, wie „D.I.S.C.O.“, „Hands Up (Give Me Your Heart)“, „Crazy People“ u. a. eröffnet. Der originelle Vokalist Patrick Jean-Baptiste und seine Tochter führten die Zuhörer in eine bunte Disco-Pop-Atmosphäre ein.

Eine Stunde später setzte sich das Live-Programm mit dem Auftreten von Boney M. und Liz Mitchell, der ursprünglichen Frontfrau der Musikgruppe fort. Dabei wurde sie von ihrer Schwester, von ihrer Freundin und von sämtlichen Instrumentalisten musikalisch begleitet. Ihre Darbietung begann mit dem allerersten Evergreen „Sunny“ und das Publikum wurde immer wieder zum Tanzen und Singen eingeladen. Die Dynamik nostalgischer Zuhörer der 80er Generation oder „der Guten“, wie Liz Mitchell sie ausdrücklich nannte, aber auch begeistert tanzender junger Erwachsener füllte den Raum. Weltberühmte Schlager, unter denen „Daddy Cool“, „Ma Baker“, „Hooray! Hooray!“, „Brown Girl In The Ring“ ertönten in der Sala Palatului und „Rasputin“ klang mit glänzendem Konfettifall aus. Die Zuhörer wurden plötzlich von Enttäuschung ergriffen, da sie ein frühes Ende des Konzerts ahnten. Zu ihrer Freude ging die Show mit dem erfolgreichsten Hit, nämlich „Rivers of Babylon“ und mit weiteren vier Schlagern weiter. Nach der Vorstellung aller Beteiligten und der abschließenden Verbeugung kehrte Liz Mitchell unter lautem Beifall für eine Zugabe zurück auf die Bühne und verweilte noch für Autogramme.

Die legendäre Musikgruppe europäisch-karibischer Herkunft wurde 1976 vom deutschen Sänger und Textdichter Frank Farian ins Leben gerufen und ursprünglich setzte sie sich aus Liz Mitchell, Marcia Barett, Maizie Williams und Bobby Farrell zusammen. Nach vielen Kontroversen löste sich die Band im Jahre 1986 auf und bis in die Gegenwart hat sie ihr Gründer immer wieder neu gestaltet, damit Boney M. fortlebt und selbstverständlich auch tourt. Daher sind die vier Bandmitglieder separat aufgetreten. Der hyperaktive Tänzer Bobby Farrell ist 2010 gestorben, nachdem er das Publikum in Sankt Petersburg mit seiner Musikgruppe unterhalten hatte. Marcia Barett war vor zehn Jahren auf einer ähnlichen Tournee durch Indien und dieses Jahr veröffentlichte sie ihre Biografie „Immer weiter: Mein Leben mit und ohne Boney M.“. Heutzutage gehen in zwei Varianten gleichzeitig Liz Mitchell feat. Boney M. wie auch Maizie Williams feat. Boney M. rund um den Erdball auf Tour.
In den letzten 40 Jahren scheint sich wenig an der Qualität der Konzerte von Boney M. geändert zu haben, alles klingt genauso gut wie am Anfang.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*