Botschafter auf IKH-Lobbyingtour

Bosnien-Herzegowina will seine Handelsbeziehungen ausweiten

Freitag, 17. Januar 2014

Reschitza - Dusko Kovacevic, der Botschafter von Bosnien-Herzegovina in Bukarest, hat während seines Antrittsbesuchs in Reschitza für eine engere Gestaltung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen seinem Land und dem Banater Bergland geworben. Seitens des Banater Berglands beteiligten sich an der Begegnung Kreisratsvize Ionesie Ghiorghioni, der Vizepräfekt von Karasch-Severin, Anton Paulescu und der Präsident der Karasch-Severiner Handelskammer IHK, Petru Buzzi. Angesprochen wurden Themen der bilateralen Zusammenarbeit, speziell die Notwendigkeit der Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen sowie die Intensivierung bilateraler Geschäftsbeziehungen zwischen Investoren. Die rumänische Seite überreichte dem Botschafter einen „Leitfaden für den Investor“ für das Banater Bergland. Zusätzlich zählte Vizepräfekt Paulescu einige der konkreten Investitionsmöglichkeiten im Banater Bergland auf.

Botschafter Dusko Kovacevic erwähnte einige Aspekte der guten Zusammenarbeit zwischen der IHK Banja Luka und den Handelskammern im Verwaltungskreis Prahova sowie mit der IHK Rumäniens. Daneben stehen die Festschreibung der Zusammenarbeit mit den Handelskammern in Konstanza und Bukarest sowie die anlässlich dieses Besuchs angesprochene Zusammenarbeit zwischen der IHK Karasch-Severin und jener aus Banja Luka, die mit den Auslandsbeziehungen der IHK von Bosnien-Herzegowina beauftragt ist. Die IHK Bukarest wird zusätzlich ein Zusammenarbeitsübereinkommen mit der IHK Sarajevo abschließen. Im Banater Bergland sind gegenwärtig fünf Investoren aus Bosnien-Herzegovina aktiv. Im Mai, so legten die Seiten anlässlich des Botschafterbesuchs fest, wird es eine erste bilaterale Begegnung von Geschäftsleuten aus dem Banater Bergland und Bosnien-Herzegovina geben. Wo – das wird noch festgelegt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*