Botschafter Hans G. Klemm in Hermannstadt

Gespräche zur Entwicklung der Stadt als Wirtschafts-, Kultur- und Tourismusstandort

Freitag, 13. November 2015

Der US-Amerikanische Botschafter Hans G. Klemm stattete einen Besuch im Hermannstädter Rathaus ab. Foto: Rathaus Hermannstadt

Hermannstadt – Den Besuch des US-Amerikanischen Botschafters in Bukarest, Hans G. Klemm, empfing vergangenen Donnerstag die Hermannstädter Interims-Bürgermeisterin Astrid Fodor im Bürgermeisteramt am Großen Ring/Pia]a Mare. „Der Besuch war eine Ehre und eine Freude für mich persönlich und für die Stadt Hermannstadt. Ich hatte das Vergnügen, unserem Gast die Stadt und ihre sehr gute Entwicklung vorzustellen sowie das wirtschaftliche Umfeld und die Herausforderungen, mit welchen sich die Stadtverwaltung beschäftigt. Wir haben uns desgleichen über das kulturelle Umfeld und die Entwicklung im Bereich des Tourismus unterhalten, vor allem weil der Kulturtourismus in den letzten Jahren zu einem Brand der Stadt geworden ist. Die Botschaft der Vereinigten Staaten unterstützt sogar einige dieser Kulturveranstaltungen. Der Botschafter kündete seinen nächsten Besuch in Hermannstadt für Dezember anlässlich des Weihnachtsmarktes an“, erklärte die Interims-Bürgermeisterin. Das Gespräch mit dem Botschafter umfasste desgleichen die Entwicklungsstrategie der Stadt für die kommenden Jahre. Astrid Fodor ging diesbezüglich besonders auf das Vorhaben der Stadt ein, ihre Entwicklung, parallel zum Wirtschaftswachstum, vor allem durch die Kultur und den Tourismus voranzutreiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 15.11 2015, 04:24
Die US-Boys haben entdeckt wo Milch und Honig fliessen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*