Brand im Club „Colectiv“: Hilfe aus Deutschland

Unterstützung im Wert von 100.000 Euro

Freitag, 27. November 2015

Bukarest (ADZ) - Eine medizinische Materiallieferung, die die Bundesregierung zur Unterstützung der rumänischen Gesundheitsbehörden finanziert hat, traf am 25. November im Bukarester Unfallkrankenhaus „Bagdasar-Arseni“ ein. Neben Verbandsmaterialien freuten sich die Ärzte vor allem über ein portables Ultraschallgerät (Wert 7400 Euro), das zur Behandlung der Brandopfer dringend benötigt wird.

Der Gesamtwert der zugesagten deutschen medizinischen Unterstützung beläuft sich auf 100.000 Euro. In den vergangenen Wochen wurden außerdem insgesamt fünf Patienten zur weiteren medizinischen Behandlung nach Deutschland geflogen. Zu diesem Zweck war auch ein dreiköpfiges deutsches Ärzteteam nach Bukarest gereist, um transportfähige Brandopfer für die Behandlungen in Deutschland zu identifizieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Kritiker, 01.12 2015, 12:09
Heute findet wieder so eine unnötige Parade in Bukarest statt! Wozu eigentlich? Hier wird Geld verschleudert, das man viel sinnvoller einsetzen könnte - z.B. für eine bessere Ausrüstung der Spitäler.
Ottmar, 29.11 2015, 19:03
Können das die so hoch qualifizierten rumänische Ärzte (Originalton Helmut) denn nicht selber

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*