Brand im Eisenbahner-Spital Simeria

Freitag, 20. November 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Wahrscheinlich infolge eines Kurzschlusses ist es Donnerstag zu einem Brand im Eisenbahner-Spital Simeria (Kreis Hunedoara) gekommen. Es wurde kein Todesopfer verzeichnet, von den 54 Patienten mussten jedoch insgesamt 25 wegen Rauchvergiftung in andere Krankenhäuser geschafft werden, wobei es zuerst nur zwölf Fälle gegeben hatte. Die Krankenhäuser in Deva, Hunedoara und Broos/Orăştie nahmen sie auf. Es wird klargestellt, dass es im Spital einen Toten gegeben hat, dieser Patient sei jedoch zwei Stunden vor Ausbruch des Brands gestorben.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 23.11 2015, 16:23
Sraffa das hat nichts mit Anarchie zu tun. Der Rumäne ist einfach nur zu faul und zu blöd um einen sicher Stromkreis zu planen. Die rum. Elektroingenieure wissen im übrigen nichts was in Deutschlands Schulen in Physik der Herren Ohm und Kirchhoff gelernt wird.
Sraffa, 22.11 2015, 02:59
Die Aussage von Tourist bestätige ich. Das ist ein Ergebnis der Anarchie nach 89 im Gewand der "Demokratisierung". Darüber sollten Politikwissenschaftler und Ökonomen gewissenhaft und lange nachdenken bevor sie ihre Replika verbreiten.
Tourist, 21.11 2015, 12:36
viele Elektroinstallationen sind hoffnungslos veraltert und neue sind oft ganz billig und nicht sachgemäß ausgeführt. Das ist so in hunderten und tausenden Gebäuden, öffentlichen und privaten. Es wird zwar vielerorts besser, aber man kann eben nicht das ganze Land in ein paar wenigen Jahren auf modern und sicher umkrempeln. So etwas dauert und deshalb wird es noch mehr solcher Fälle geben, leider.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*