Brandneue Brücke Calafat – Widin mit Schlaglöchern

Dienstag, 29. Oktober 2013

Bukarest (ADZ) - Die im Sommer von Premier Ponta, seinem bulgarischen Amtskollegen Oresarski und EU-Regionalkommissar Hahn eingeweihte Donaubrücke zwischen Calafat und Widin weist bereits Schäden auf – neben zahlreichen Schlaglöchern auch Drainage- und Beleuchtungsprobleme, teilte der bulgarische Verkehrsminister nach einer Inspektion mit. Seine Landsleute tröstete Minister Papasow mit der Feststellung, dass es auf der rumänischen Seite „noch viel schlimmer“ aussehe. Eine Sprecherin von Regionalkommissar Hahn verlautete am Wochenende, dass die Mankos der mit EU-Geldern errichteten Brücke vom Bauunternehmen umgehend zu beheben seien, man werde zudem „Finanzkorrekturen“ ins Auge fassen, sofern weiterhin Probleme gemeldet würden.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 30.10 2013, 15:27
@Manfred - hier kann man mehr über diese Brücke nachlesen:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/29/eu-finanziert-bruecke-zwischen-rumaenien-und-bulgarien-einsturz-gefahr/
Getestet und abgenommen wurde alles von einem Sub-Unternehmen des Erbauers !!!!!
Manfred, 29.10 2013, 21:25
Hanns!Das mit EU Geldern schlampig umgegangen wird,finde ich auch zum Kotzen!Trotzdem würde mich interessieren,wer die Aufträge verteilt,wer kontrolliert und wer die Brücke abgenommen hat.
Hanns, 29.10 2013, 20:29
@Manfred - es geht nicht darum wer was finanziert hat! Es geht darum, dass Aufträge ordnungsgemäß ausgeführt werden. Ich kann mich nicht erinnern irgendwo in Westeuropa eine Straße gesehen zu haben, die nach nur einem halben Jahr Löcher aufweist. So etwas gibt es nur in korrupten Ländern wie Rumänien.
Allerdings ist es schon schlimm, dass mit unserem Steuergeld (EU-Gelder sind unser Steuergelder) derart schlampig umgegangen wird.
Manfred, 29.10 2013, 19:48
Hanns!Soweit ich mich erinnere,hat neben der EU Bulgarien sich finanziell stärker beteiligt(ohne die Sache schönreden zu wollen)Wenn EU Mittel fliesen,sollte es auch EU-Kontrollen(und zwar auch fachliche)geben!
Hanns, 29.10 2013, 11:53
Da wurde wie fast überall Geld abgezweigt. Die billigsten Materialen wurden um teures Geld abgerechnet. Eine typische rumänische Gaunerei!!!!!!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*