Brandursachen bei Club „Bamboo“ schwer zu klären

Außer Staatsanwaltschaft soll auch Polizei ermitteln

Donnerstag, 26. Januar 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Brand, der in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bukarester Club „Bamboo“ ausgebrochen ist, konnte erst Montag zur Gänze gelöscht werden, da das Feuer an mehreren Stellen unter der eingesunkenen Metallstruktur weiter schwelte. Zunächst konnten die schweren Autokräne, die diese Struktur heben, nicht aufgetrieben werden. Die Bukarester Staatsanwaltschaft hat 50 Zeugen vernommen, darunter die Besitzer des Clubs. Diese vermuten Brandstiftung, da das Feuer in einem Depot ausgebrochen sei, zu dem niemand Zugang hatte. Außer der Staatsanwaltschaft soll im Auftrag der Innenministerin Carmen Dan auch die Polizei ermitteln, da es sich auch um brisante politische Aspekte handelt. PSD-Vorsitzender Liviu Dragnea hat in einem TV-Gespräch auf das Szenario verwiesen, das in der Öffentlichkeit umgeht: Durch den Brand des Clubs „Bamboo“ sollte die Kundgebung von Sonntag potenziert werden, ähnlich wie vor einem Jahr durch die Katastrophe vom Club „Colectiv“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*