Bremer Stadtmusikanten für Basti

Spendensammlung für Rückenmarktransplantation eines 19-Jährigen

Donnerstag, 31. Mai 2012

Puppenspieler Adrian Prohaska (r.) hatte die Aufführung für den guten Zweck initiiert.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - „Die Bremer Stadtmusikanten“ spielte die Truppe des Gong-Theaters Dienstagmittag im Hof des Erasmus-Büchercafé zu einem guten Zweck: gesammelt wurden Spenden für Sebastian Umbrich-Comşa, von Familie und Freunden Basti genannt. Eine Woche nach Bekanntmachung der Ergebnisse der Abiturprüfungen (die er erfolgreich mit 9,18 bestanden hat) wurde er im vergangenen Jahr mit akuter lymphoblastischer Leukämie diagnostiziert. Letztes Jahr absolvierte er das Brukenthalgymnasium, in der zwölften Klasse erhielt er die Durchschnittsnote 9,92. Aufgrund seiner schulischen Ergebnisse, die er Dank seines Eifers und ohne Nachhilfestunden erzielte, erhielt er einen Studienplatz an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Abteilung Pharmazie.

Nach 8 Monaten intravenöser Chemotherapie in der Hämathologie-Klinik in Klausenburg/Cluj-Napoca ergab die erste Kontrolle einen Rückfall der Krankheit, sodass eine Rückenmarktransplantation erforderlich ist. Die in Temeswar/Timişoara vorgenommene Überprüfung der Kompatibilität mit dem Bruder Christian (13) hat ergeben, dass die Geschwister kompatibel sind und dieser als Spender in Frage kommt. Die Kosten der Operation liegen jedoch zwischen 100.000 - 120.000 Euro und die versucht die Familie zusammenzubringen.

Eingerichtet hat die Stiftung PAVEL eine Spenden-Telefonnummer (Teledon) im Romtelecom-Netz – 0900 900 086 – wo pro Anruf 6 Euro für Sebastian abgebucht werden. Spenden für Umbrich Comsa Sebastian-Paul (CNP: 1930424324786) können auf das Konto von SC BANCPOST SA- Agentia Vasile Aaron Sibiu, Lei-Konto RO90BPOS33308695009RON01, Euro-Konto RO25BPOS33308695009EUR01 (BIC/SWIFT: BPOSROBU) überwiesen werden. Die Eltern Monika und Gabriel Umbrich-Comşa sind für jedwelche Unterstützung im Kampf für die Rettung des Lebens ihres Sohnes dankbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*