Britischer Premier wirbt in Bukarest für Reform der EU

Johannis: „Die Union ist stärker mit Großbritannien“

Freitag, 11. Dezember 2015

Erster Rumänien-Besuch eines britischen Premierministers nach 16 Jahren: David Cameron und Staatschef Klaus Johannis anlässlich der gemeinsamen Pressekonferenz auf Schloss Cotroceni
Foto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) - Anlässlich seines ersten Rumänien-Besuchs ist der britische Premierminister David Cameron am Mittwoch mit Staatspräsident Klaus Johannis sowie mit seinem rumänischen Amtskollegen Dacian Cioloş zusammengetroffen. Cameron legte zudem Blumen beim Unglücksclub „Colectiv“ nieder.

Bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Staatschef Johannis stellte Cameron abermals klar, dass er umfassende EU-Reformen als Voraussetzung für einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union betrachte. In Bezug auf die von seiner Regierung geplanten Sozialleistungseinschränkungen, vor allem für Bürger anderer EU-Staaten, sagte der britische Premier, dass die in Großbritannien wohnhaften rumänischen Arbeitnehmer einen „wertvollen Beitrag leisten“, das Sozialnetz seines Landes jedoch entlastet werden müsse.

Staatschef Johannis hob seinerseits hervor, dass Rumänien sich für Lösungsfindungen ausspreche, die „beim anstehenden Referendum zu einem Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU führen“. Johannis verwies auch auf weitere Kernthemen seines Gesprächs mit Cameron – nämlich auf die strategische Partnerschaft zwischen den beiden Ländern und auf die gute Zusammenarbeit im militärischen sowie Sicherheitsbereich.

Auch Premier Cioloş äußerte gegenüber Cameron seine Hoffnung auf einen Verbleib Großbritanniens in der EU sowie auf „positive Ansätze“ bei der Lösungsfindung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*