Brüssel verwarnt Rumänien wegen Haushaltsrisiken

Mittwoch, 24. Mai 2017

Bukarest (ADZ) - Die EU-Kommission hat Rumänien am Montag schriftlich verwarnt, dass sich das Land vom Konsolidierungspfad wegbewegt: In ihrem Schreiben verweist Brüssel auf Abweichungen vom länderspezifischen mittelfristigen Haushaltsziel (MTO) und auf die Risiken, die das geplante neue Lohngesetz sowohl für den Haushalt als auch für die Wirtschaft des Landes birgt. Entsprechend machte die EU-Kommission den rumänischen Behörden konkrete Empfehlungen – nämlich, die „erhebliche Abweichung“ vom MTO schnellstens zu korrigieren und die Korruptionsbekämpfung entschlossen weiterzuführen, insbesondere im Gesundheitswesen sowie in der Verwaltung, da beide Bereiche direkten Einfluss nehmen auf das Leben der Bürger.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*