Brukenthal-Schloss von Sâmbăta droht Einsturz

Mittwoch, 04. Oktober 2017

dd. Kronstadt – Wenn nicht dringend Konsolidierungsarbeiten an dem Brukenthal-Schloss von Sâmbăta des Jos im Kronstädter Kreis getroffen werden, droht diesem der Einsturz. Gebaut im Jahre 1750 von Josef Brukenthal, einem Bruder des Gouverneurs von Siebenbürgen, Samuel von Brukenthal, wurde dieses als Baudenkmal ersten Grades in der Gruppe A seit dem Jahr 2002 eingestuft.

In kommunistischen Jahren diente dieses als  Sitz der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) der Gemeinde, dann als Verwaltungsgebäude des bekannten Lipizzaner–Gestüts. In einigen Räumen wurde sogar Getreide gelagert, wobei die Innenausstattung mit Wandgemälden, Kachelöfen sehr zu leiden hatte. Nach der Wende, als das Gestüt der Landes-Forstregie Romsilva übertragen wurde, ist auch das Brukenthal-Schloss diesem übergeben worden.

Der Verfall griff immer weiter um sich. Teile des Dachs und der Mauerabschnitte sind eingestürzt, in die Wände drang Feuchtigkeit ein, was nicht nagelfest war, wurde entwendet. Nun wurde ein Notruf zur Rettung des Brukenthal-Schlosses von Sâmbăta de Jos an das Kulturministerium, an Romsilva, an die Rumänische Akademie gerichtet, um dringend Maßnahmen zu treffen, damit dieses wichtige Baudenkmal gerettet wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*