Brunnen in der Saggasse

Neugestaltung der Straßen in der Hermannstädter Unterstadt schreitet voran

Freitag, 06. Dezember 2013

Der neue kleine Stadtplatz am Fuß der Sagstiege bietet einen schönen Blick auf die evangelische Stadtpfarrkirche.
Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Kontinuierlich nimmt die vom Rathaus betriebene Aufwertung der Hermannstädter Unterstadt Gestalt an. Zuletzt waren die zwei kleinen Plätze an der Saggasse/Str. Turnului an der Reihe. An der Ecke zum Weinanger/Tg. Vinului montierten Arbeiter in den vergangenen Tagen einen neuen Brunnen. Der von der Firma Aqua Design konzipierte runde Brunnen mit Wasserschale markiert den Mittelpunkt des komplett umgestalteten Platzes.

Wo früher auf einer unbefestigten Fläche Autos wild parkten, gibt es künftig einen Ort zum Verweilen für Anwohner und Passanten. Rund um den Brunnen hat die Stadtverwaltung ein Dutzend Bänke aufgestellt und außerdem Bäume pflanzen lassen. Während sich bis vor einigen Monaten noch Passanten nur mit Mühe einen Weg über löcheriges Pflaster bahnen mussten, führen jetzt ordentliche Wege rund um den Platz. Parkende Autos finden Ihren Platz in eigens dafür eingerichteten Parkbuchten. Etwas kleiner ist der Platz an der Ecke Saggasse mit dem Rosenanger/Tg. Peştelui.

Auch hier wurde eine Erholungszone mit etwas Grün und Bänken eingerichtet. Im Zuge der kürzlich abgeschlossenen Sanierung der Saggasse wurde auch hier der Fußgängerbereich geordnet sowie vernünftige Parkmöglichkeiten eingerichtet. Der Kernbereich der Unterstadt präsentiert sich bereits jetzt in einem zum Positiven gewandelten Zustand. Mit der Saggasse, der Burgergasse/Str. Ocnei und der Schmiedtgasse/Str. Faurului sind in den vergangenen zwei Jahren drei Hauptverkehrsadern saniert worden. Die letzte große Baustelle ist derzeit noch die Elisabethgasse/Str. 9 Mai, wo die Stadt eine Komplettsanierung inklusive der Erneuerung aller Versorgungsleitungen durchführen lässt. Es handelt sich dabei um das sechste Projekt, dass die Stadt im Rahmen des Integrierten Entwicklungsplanes (PIDU) durchführen lässt. Der Wert der Arbeiten wird mit 7,28 Millionen Lei veranschlagt, insgesamt kosten für die Sanierung der Infrastruktur an den Hauptstraßen des Quartiers rund 14 Millionen Lei (inkl. MwSt.).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*