Bruttolohn ist 2014 um 7,6 Prozent gestiegen

Dienstag, 29. September 2015

Bukarest (ADZ) - Der durchschnittliche Bruttolohn ist im vergangenen Jahr im Vorjahresvergleich um 7,6 Prozent auf 2328 Lei gestiegen. Arbeitgeber gaben im Schnitt 2988 Lei für jeden Arbeitnehmer aus. Laut Statistikamt gab es 2014 im Schnitt 4,5 Millionen Beschäftigte in Rumänien, um 64.000 mehr als 2013. Der Nettolohn lag 2014 im Schnitt bei 1697 Lei (plus 7,5 Prozent). Die höchsten monatliche Nettolöhne wurden in den Bereichen Finanzvermittlungen und Versicherungen verzeichnet (2,2 Mal der Durchschnittslohn), Informationen und Kommunikationen (plus 97,8 Prozent). Frauen verdienten im Schnitt 178 Lei weniger als Männer.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 29.09 2015, 09:19
Es ist noch immer ein "Hungerlohn", der lediglich ein Fünftel bis ein Viertel der Löhne in Westeuropa darstellt. Das Verhältnis zu westeuropäischen Löhne hat sich nicht verbessert - daher gibt es keinen Grund zum Jubeln!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*