Bruttomindestlohn ist ab 1. Juli auf 1050 Lei gestiegen

Donnerstag, 02. Juli 2015

Symbolgrafik: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - In Rumänien ist der gesetzlich verpflichtende Bruttomindestlohn mit dem 1. Juli von 975 Lei auf 1050 Lei erhöht worden. Dies ist die zweite Erhöhung in diesem Jahr, nachdem im Januar der Mindestlohn von 900 auf 975 Lei gestiegen war, so wie das die Regierung im Dezember 2014 beschlossen hatte. Ein Bruttomindestlohn von 1050 Lei bedeutet 6,225 Lei pro Stunde bei einer vollen Stelle von 168,667 Stunden pro Monat.

Die Erhöhung des Mindestlohns kommt knapp 1,5 Millionen Arbeitnehmern zugute, davon 490.000 im Staatssektor und mehr als 980.000 im Privatsektor. Wer einen Arbeitsvertrag mit weniger als 1050 Lei abschließt, riskiert eine Geldstrafe zwischen 1000 und 2000 Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*