Buchvorstellung im Erasmus

Montag, 12. Oktober 2015

Hermannstadt – Am Dienstag, dem 13. Oktober, wird im Büchercafé Erasmus die von Dr. Mathias Beer vorbereitete und herausgegebene Neuausgabe des Buches „Kurze Geschichte der ersten Einwanderung oberösterreichischer evangelischer Glaubensbrüder nach Siebenbürgen“ von Joseph Ettinger vorgestellt. Ettinger, ehemaliger Pfarrer von Neppendorf/Turnişor, veröffentlichte 1835, zunächst als Vortrag an seine Gemeinde, die erste Geschichte der im 18. Jahrhundert aus Innerösterreich nach Siebenbürgen deportierten Protestanten. Sie trug mit dazu bei, dass sich aus den Zwangsmigranten die Gruppe der Landler entwickelte, eine Minderheit innerhalb der Minderheit der Siebenbürger Sachsen. Dr. Mathias Beer, Geschäftsführer des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, ausgewiesener Migrationsforscher und Lehrbeauftragter an der Eberhard Karls Universität Tübingen, verbindet eine originalgetreue Kopie des Buches mit einer sprachlich modernisierten Transkription und ordnet den Text und den Autor historisch ein. Die Veranstaltung beginnt am Dienstag um 18 Uhr im Büchercafé Erasmus in der Fleischergasse/Mitropoliei 30. Der Eintritt ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 13.10 2015, 20:11
der Herr Beer dürfte selber Landler sein, jedenfalls ist das ein typischer Landler-Familienname

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*