Bürgermeister beim Tourismusminister

Dienstag, 12. März 2019

Bukarest/Herkulesbad (ADZ) – Cristian Miclău (PNL), der Bürgermeister von Herkulesbad, war jüngst, zusammen mit weiteren 30 Bürgermeistern von Bade- und Luftkurorten mit Potenzial, zu Tourismusminister Bogdan Trif ins Ministerium eingeladen. Der Minister wollte sich mit den Bürgermeister beraten – bzw. den Bürgermeistern Ratschläge erteilen - bezüglich einer Eilverordnung der Regierung, die Ende 2018 veröffentlicht wurde (Nr. 114) und die den Rathäusern von Bade- und Luftkurorten die Möglichkeit eröffnet, nicht rückzahlpflichtige Finanzierungen seitens der Regierung über das Tourismusministerium anzufordern.
„Die Rathäuser der 31 Ortschaften, aber auch Firmen, die Projekte in Tourismuszentren umsetzen wollen, können aufgrund dieser Eilverordnung bis zu 90 Prozent der Kosten dieser Projekte verrechnen“, sagte Miclău. „Wir in Herkulesbad haben seit 2010 Infrastruktur- und Freizeitprojekte bei der Regierung eingereicht, die immer noch keine Finanzierung erhalten haben. Nun gilt es, rasch dafür frische Expertisen einzuholen, die technische Dokumentation zu aktualisieren und die Projekte dem Tourismusministerium vorzulegen.“

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*