Bürgermeister bekommt Elektroauto

Neue Ladestation hinter dem Rathaus eingerichtet

Donnerstag, 29. März 2018

„Zoe“ heißt das neue Elektroauto des Bürgermeisters.
Foto: Constantin Duma

Temeswar – Ein neues Elektroauto der Marke „Renault“ parkt seit dieser Woche hinter dem Rathausgebäude in Temeswar. Es ist Zoe, das neue Auto des Bürgermeisters, das der Automobilhersteller Renault und der Energiezulieferer Enel dem Stadtvater zur Verfügung gestellt haben. Im Hof des Bürgermeisteramtes wurde gleichzeitig eine Ladestation für E-Autos eingerichtet. Laut Aussagen des Bürgermeisters soll Zoe noch nicht komplett seinen Dienstwagen (Anm. d. Red.: einen Mercedes) ersetzen.

„Ich darf Zoe ein Jahr lang kostenlos fahren. Außerdem wurde eine Ladestation für Elektroautos im Hof des Rathauses eingerichtet. Bei der nächsten Stadtratssitzung werden wir diese Partnerschaft und die kostenlose Verwendung des Autos für eine Zeitspanne von einem Jahr genehmigen“, sagte Nicolae Robu bei der wöchentlichen Pressekonferenz im Rathaus. Der Energiezulieferer Enel untersucht gerade, an welchen Orten in Temeswar Ladestationen für Elektrofahrzeuge angebracht werden könnten. „Wir wollen den ökologischen Verkehr fördern und unterstützen die Verwendung von Elektrofahrzeugen. Unsere Partner Enel und Renault leisten diesbezüglich wichtige Beiträge. Der Stromzulieferer Enel führt eine Studie zum Anbringen von Ladestationen durch, die wahrscheinlich Ende Juni fertiggestellt wird. Die Idee ist, in den bevölkerteren Stadtzonen größere Ladestationen und in den jeweiligen Stadtteilen kleinere Stationen anzubringen“, erklärte der Stadtvater. Eine genaue Statistik der Temeswarer, die Elektrofahrzeuge besitzen, habe der Bürgermeister nicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*