Bürgermeister: Kosmetika für Maria

Stiftung sichert Spende zum Namenstag

Dienstag, 19. August 2014

Temeswar - 348 Bewohnerinnen der Gemeinde Glogowatz/Vladimirescu bei Arad erlebten zu Mariä Himmelfahrt am 15. August eine freudige Überraschung. So viele Frauen mit dem Namen Maria (oder Ableitungen davon) wurden nämlich von Bürgermeister Ioan Crişan (PSD) beschenkt. Die Bescherten erhielten Lebensmittel, Reinigungsmittel, Kosmetika und je eine Glückwunschkarte. Bedingung war auch, dass die beschenkten Frauen das 50. Lebensjahr erreicht hatten. Es sei weder eine Aktion mit Wahlkampf-Hintergrund gewesen, noch habe er dazu Haushaltsgelder genutzt, sagte der Ortsvorsteher über die Initiative. Eine religiöse Stiftung, mit Kontakten zu Supermärkten, hatte ihm die Güter gesichert. Etwa 100 Lei pro Person ließen sich die Spender diese Initiative kosten. Die stiftende Organisation, die aus den USA und Deutschland finanziell getragen wird, hat schon des Öfteren humanitäre Aktionen zu Weihnachten und Ostern unterstützt, zu Mariä Himmelfahrt sei es jedoch Premiere gewesen, ließ Bürgermeister Crişan Mediafax wissen. Bei mehreren Marias, die in der Nähe des Rathauses und der Wohnung des Ortsvorstehers wohnen, hatte sich Bürgermeister Crişan höchstpersönlich eingefunden, zu den weiteren zum Namenstag beschenkten Frauen schickte er den Chauffeur sowie einen Angestellten des Rathauses.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*