Bürgermeister Marian Vanghelie im DNA-Visier

Donnerstag, 12. März 2015

Bukarest (ADZ) - Der langjährige Bürgermeister des 5. Bukarester Bezirks, Marian Vanghelie, steht im Verdacht der Großkorruption: Vanghelie wurde am Donnerstag mit Vorführbefehl zur DNA gebracht, nachdem Ermittler Durchsuchungen in seinen Rathaus-Büros, seinem Wohnsitz, bei mehreren ihm unterstellten Verwaltungseinrichtungen sowie bei etlichen von ihm angeblich begünstigten Unternehmen vornahmen. Vanghelie wird verdächtigt, seit 2007 Aufträge nur gegen eine „Provision“ in Höhe von 20 Prozent des Auftragswertes vergeben zu haben; der dem Rathaus-Etat entstandene Schaden soll sich auf mehr als 2 Milliarden Lei belaufen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 14.03 2015, 22:41
Nein Tourist-Wenn die Beamten im Gegensatz zur Wirtschaft gut bezahlt werden,läßt sich das Problem nicht lösen.Weißt Du,wie viele Rumänen für einen ordentlich dotierten Job Geld bezahlen?
Tourist, 13.03 2015, 23:01
ein Staat, der seinen Beamten Hungerlöhne zahlt, darf sich über Korruption nicht wundern. Beamte sollten gut bezahlt werden und einen sicheren Job haben und wenn dann doch einer ein Couvert annimmt, dann soll hart durchgegriffen werden. Aber so braucht man sich wirklich nicht wundern. Ein talentierter junger Absolvent verdient in der Privatwirtschaft leicht das doppelte als ein Budgetar, mindestens, also kriegt man nur die zweite Reihe von Absolventen überhaupt für den Staatsdienst, oder eben die Korrupten.
Sraffa, 13.03 2015, 15:55
Diese Stadt hat schon Videanu, den "Regele de Bordure" als OB der PDL aushalten müssen. Dieser Mann war Spezialist dafür, die Stadt zu Bauaufträgen für seine Firmen zu veranlassen : Seine Schandtaten lassen sich nun überall "bewundern". Der aktuelle Primar Oprescu nun machte zwar zu Beginn seiner Amtszeit kurzen Prozeß mit einer illegalen Landnahme durch einen Bullibaschi für eine Diskothek im Parc Herastrau, die Jahre danach allerdings arrangierte er sich mit den anderen Barbesitzern zu Lasten der Allgemeinheit. So ist der den ursprünglich Sportclubs vorbehaltene Teil des Parks nunmehr eine Spielwiese für Prostitution, Drogen, illegales Glücksspiel und vor allem lärmende Diskotheken.
Daß es mit der Rechnungslegung der Stadt schon lange nicht zum Besten steht wird schon daran deutlich daß die Müllabfuhr angeblich "kostenlos" ist.
Manfred, 13.03 2015, 10:58
Ist das die Quittung für Vanghelies Fahnenflucht?Gehen wir mal davon aus,das er auspackt,dann ist Bukarest ohne Politiker...
Skeptikus, 13.03 2015, 10:42
@Sraffa - Das ist wohl nur die Spitze des Eisberges! Man multipliziere den Betrag mit der Anzahl der Bezirke und mache noch einen Zuschlag für das bukarester Generalbürgermeisteramt. Ich schätze in den letzten fünfzehn Jahren wurden ein oberer, einstelliger Milliardenbetrag (in EUR) bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen und Baugenehmigungen kassiert. Hinzu kommen dann noch "unsaubere" Privatisierungen.
Sraffa, 13.03 2015, 02:47
Um Serienkorruption in dem Stil zu betreiben wie es Vanghelie vorgeworfen wird ist ein sicheres Umfeld notwendig; d.h. loyale Ermittlungsbehörden. Wieso also kommt dieser Fall jetzt erst , einige Monate nach dem Wechsel an der Staatsspitze ans Licht ??

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*