Bürgermeister möchte TM2021-Projekt erklären

Samstag, 03. Februar 2018

Temeswar - Viele Temeswarer wissen immer noch nicht, was das Projekt „Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021“ bedeutet. Das soll sich bald ändern, sagt entschlossen der Bürgermeister von Temeswar, Nicolae Robu. Auf seiner persönlichen Facebook-Seite kündigte Robu neulich an, dass wichtige Temeswarer Kulturmenschen sich zusammen mit einfachen Bürgern innerhalb einer Begegnungsreihe zusammensetzen und dabei über das Projekt, das Programm und weitere Ideen auseinandersetzen sollen.

„Das Projekt ‘Temeswar - Kulturhauptstadt Europas 2021’ wurde als ein Projekt für die Temeswarer Gemeinschaft gedacht. So soll es auch bleiben. In der kommenden Zeit werde ich mehrere Treffen organisieren und damit die Bürger einladen, das Projekt zu verstehen und ihnen auch die Gelegenheit bieten, Ideen und Vorschläge zu äußern“, schrieb Nicolae Robu auf seiner Facebook-Seite. Gleichzeitig kündigte der Temeswarer Bürgermeister an, dass das Einkommen und die Fonds für den TM2021-Kulturverein öffentlich bekannt gemacht werden, aber auch, was für Projekte unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisteramts im Jahr 2018 geplant sind und welche nicht. „Zu all diesen Treffen wird selbstverständlich auch die Vereinsvorsitzende Simona Neumann eingeladen“, fügte Bürgermeister Robu am Ende seines Posts hinzu.

Innerhalb des Treffens mit den Bürgern nimmt sich Nicolae Robu vor, erneut die Infrastrukturprojekte für die kommende Zeitspanne bekannt zu machen, auch wenn sie nicht unbedingt für das Kulturhauptstadtprojekt gedacht sind - genau so wie er es beim Treffen mit den jungen Bürgern der Stadt zu Jahresbeginn getan hat.

Auch der Verein „Temeswar - Kulturhauptstadt Europas 2021“ hat im Laufe des vergangenen Jahres zahlreiche Treffen und Gesprächsrunden mit den Temeswarern organisiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*