Bürgermeister muss ins Gefängnis

Mittwoch, 26. April 2017

Deva – Der amtierende Bürgermeister von Deva, Mircia Muntean (PSRO/Soziale Partei Rumäniens), wurde am Montag in letzter Instanz zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Das Oberste Gericht hielt damit zwei vorangegangene Schuldsprüche aufrecht. Bereits im Juni des vergangenen Jahres wurde Muntean zu zwei Jahren Haft wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt. Diese Strafe kumulierte durch eine vorige Verurteilung zu vier Jahren Haft auf Bewährung wegen Amtsmissbrauch. Im Oktober 2014 verschuldete Muntean unter Alkoholeinfluss in Deva einen Verkehrsunfall und versuchte vom Unfallort zu fliehen. Als Bürgermeister vollzog Muntean 1999 einen Landtausch mit Iosif Man, welcher die Stadt mit rund 1,5 Millionen Lei schädigte. Die Verurteilung wegen Amtsmissbrauch erging im September 2013. Kurz vor seiner zweiten Verurteilung im Juni 2016 wurde Muntean erneut zum Bürgermeister von Deva gewählt. Dieses Amt hatte er bereits zwischen 1996 und 2012 inne. Von 2012 bis 2016 war er Abgeordneter im rumänischen Parlament. Während seiner politischen Karriere war Muntean in verschiedenen Parteien Mitglied, u.a. in der PDL und der PSD.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*