Bürgermeister Radu Mazăre vorerst wieder auf freiem Fuß

Der PSD-Politiker kündigt baldigen Abgang an

Donnerstag, 19. März 2015

Bukarest (ADZ) - Überraschende Wende im jüngsten Ermittlungsverfahren gegen den Konstanzaer Bürgermeister Radu Mazăre: Eine Haftrichterin des Obersten Gerichts wies in der Nacht auf Mittwoch die Forderung der Antikorruptionsbehörde DNA nach U-Haft für den im Verdacht der Großkorruption stehenden 46-Jährigen zurück und setzte ihn ohne Anordnung sonstiger verfahrenssichernder Maßnahmen auf freien Fuß.

Die Korruptionsfahnder, die Mazăre Bestechlichkeit, Amtsmissbrauch und Interessenkonflikt vorwerfen, kündigten prompt Rechtsmittel an. Mazăre selbst sagte den Medien am Dienstagabend, dass er einen „baldigen“ Abgang vom Rathaus überlege und bei den Kommunalwahlen vom kommenden Jahr „kategorisch“ nicht mehr antreten werde, er habe es „satt“, sich „ständig wegen irgendwelchen Anschuldigungen“ verantworten zu müssen.

Die DNA, die den Bürgermeister der Annahme von Schmiergeldern in Höhe von mindestens 9 Millionen Euro verdächtigt, nahm am Dienstag auch Strafermittlungen gegen einen seiner Bestecher auf. Es handelt sich dabei um den PSD-Abgeordneten Eduard Martin, Sohn des früheren PSD-Präfekten von Konstanza, der Mazăre mit 7 Millionen Euro bestochen haben soll, damit seine Firma Polaris M Holding den Zuschlag für einen lukrativen, über 25 Jahre laufenden Auftrag über die Abfallentsorgung in Konstanza erhält.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 19.03 2015, 20:55
Das meinte ich Helmut!Gibt es keine Zusammenarbeit zwischen den Ermittlern und den Staatsanwaltschaften?So macht das einen amateurhaften Eindruck!
Helmut, 19.03 2015, 13:01
@ Manfred....noch herrscht in Rumänien Rechtsstaatlickeit.Wenn es keine entsprechenden Beweise gibt,kann keine Mensch festgehalten werden.Die DNA müßte eben doch sorgfältiger Arbeiten und nich nur die Zahl der Vehaftungen zählen.Wenn Mazare Absprachen treffen wollte,hätte er es sicher bereits vor seiner Verhaftung getan.Vielleicht liegt es auch an der fachlichen Qualität der zuständigen BeamtenInnen innerhalb des DNA,dass es immer wieder zu Schnellschüssen ohne echten Beweisen kommt. Warten wir ab,was uns noch alles vorgelegt wird.
Carlo, 19.03 2015, 12:00
@Manfred...wer ist hier noch sauber. (fast)Alle haben Dreck am Stecken.Und so wird es wohl sein wie du in deinem Kommentar schreibst.
Armes Rumänien!
Manfred, 19.03 2015, 11:09
Weiß da die linke Hand mal wieder nicht,was die rechte tut?Das ist ähnlich wie im Fall Udrea,theoretisch hat Mazare jetzt die Möglichkeit zu Absprachen und zur Beweisbeseitigung.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*