Bürgermeister stellt Ultimatum

Mittwoch, 30. Mai 2018

Kronstadt - Die wiederholten Beanstandungen in Zusammenhang mit dem Straßenzustand im Neubauviertel bei „Tractorul“ haben den Kronstädter Bürgermeister George Scripcaru bewogen, den Immobilienentwicklern eine letzte Frist in Aussicht zu stellen, um eine gemeinsame Lösung für dieses Problem zu finden.

Wie auch in der ADZ berichtet, sind manche Straßen und Straßenabschnitte in diesem Stadtteil ohne Teerbelag geblieben. Es gibt Straßen, wo Baustellen eröffnet sind, so dass der Verkehr behindert wird. Die Folgen sind Staub, Lärm, Ärger der Bewohner, die in neue Wohnblocks eingezogen sind und nun feststellen müssen, dass die Straßeninfrastruktur sowie Parkplätze, Spielplätze und Grünflächen viel zu wünschen übrig lassen. Scripcaru mahnte die Immobilienentwickler, diese Straßen in Stande zu setzen und dafür innerhalb einer Woche konkrete Termine festzulegen. Ansonsten sehe er sich gezwungen, die vom Bürgermeisteramt erteilte Baubewilligung aufzuheben, was einen vorläufigen Baustopp zur Folge haben würde. Scripcaru schlug vor, in zukünftigen Beschlüssen des Stadtrates den Immobilienentwicklern vorzuschreiben, in ihren Entwürfen auch die Straßen einzubeziehen samt Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, Radfahrbahnen, Müllplattformen u. a.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*