Bürgermeister tritt von PNL-Ämtern zurück

Dem Beispiel Popas folgen auch weitere Mitglieder der PNL-Kreisleitung

Mittwoch, 23. Januar 2019

Reschitza - Auf der Dringlichkeitstagung des PNL-Stadtvorstands Reschitza vom Montagabend verlas der Reschitzaer Bürgermeister Ioan Popa eine Erklärung bezüglich seines Rücktritts aus allen PNL-Leitungsämtern auf Kreisebene. Er bleibe aber Chef der PNL-Stadtorganisation Reschitza, „wo es nie dazu kommen wird, dass ein Mitglied wegen seiner freien Meinungsäußerung ausgeschlossen wird.“
Den Grund für die Handlung Popas lieferte die Kreisleitung der PNL unter Führung des Senators Ion Marcel Vela, dem ehemaligen Bürgermeister von Karansebesch, dem Popa vor zweieinhalb Jahren durch Kandidaturverzicht den Weg zur Kreisleitung freigemacht hatte.

Vela hatte der Kreisleitung der PNL Ende Dezember vorgeschlagen, den PNL-Stadtvorstand Karansebesch aufzulösen, vor allem aber den Karansebescher Bürgermeister Felix Borcean all seiner Ämter zu entheben, einschließlich jenes des Stellvertreters des PNL-Kreisvorsitzenden. Mit einer Gegenstimme wurde das durchgesetzt. Böse Zungen und die PSD-Opposition munkeln, Vela habe sich damit den Weg freigemacht zu seiner Rückkehr aus dem Senat auf den Karansebescher Bürgermeistersessel, wo er sich am wohlsten fühle.

Als erster hatte der Neumoldowaer Bürgermeister Adrian Torma gegen die Vorgangsweise Velas in der Kreisführung aufgemuckt, heftig protestiert und seinen eigenen Rücktritt angeboten. Dann zog der PNL-Fraktionsführer im Reschitzaer Stadtrat, Hadrian Popescu, nach und schlug in dieselbe Kerbe. Nun trat der PNL-Stadtvorstand Reschitza auf den Plan und stellte sich geschlossen hinter seinen Vorsitzenden Ioan Popa, indem zwei weitere Mitglieder des PNL-Kreisvorstands zurücktraten, der Reschitzaer Vizebürgermeister Adrian Dacica und der Unternehmer Viorel Lolea, während der Altliberale Viorel Başag, der Präsident des PNL-Unternehmerverbands, aus „Protest gegen die transparenzlose und diskussionsabweisende Vorgangsweise“ der PNL-Kreisleitung unter Senator Vela ebenfalls austrat. Dr. Jaro Marşalic, einer der Vizepräsidenten der PNL-Stadtleitung, hatte an der abendlichen Sitzung nicht teilgenommen.

Ioan Popa zu seinem Rücktritt aus dem PNL-Ämtern auf Kreisebene: „ Ich glaube nicht an eine liberale Partei mit so überwältigenden Mehrheiten. Deshalb ziehe ich mich aus so einem Verband zurück. Ab sofort bin ich nicht mehr der Erste Vizepräsident des Kreisparteivorstands der PNL.“

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*