Bürgermeister von Bacău unter Strafanklage

Samstag, 05. April 2014

Bukarest (ADZ) – Der Bürgermeister von Bacău, Romeo Stavarache (PNL) hat sich seit Donnerstag wegen versuchten Amtsmissbrauchs vor Gericht zu verantworten. Angeklagt sind zudem auch der ehemalige Chef des lokalen staatlichen Wohnungsfonds und ein Ressortleiter der Behörde.

Dem Bürgermeister und seinen beiden Mittätern legen die Ermittler der Antikorruptionsbehörde DNA die illegale Zuteilung staatlicher Wohnungen zur Last. So soll sich der Chef des lokalen Wohnungsfonds laut Anklageschrift eine staatliche Wohnung zugesprochen haben, obwohl er aufgrund der geltenden Regelungen  gar keinen Anspruch darauf gehabt hätte. Wenig später genehmigte der Bürgermeister dem frischgebackenen Mieter dann auch den Kauf der Wohnung.

Kommentare zu diesem Artikel

Franz, 07.04 2014, 12:55
In Rumänien muss sch alles ändern - nur ich nicht.
Manfred, 05.04 2014, 20:55
Stimmt schon,Konrad-Von sinem normalen Gehalt kann in RO fast keiner leben...Also wird entweder der Arbeitgeber beklaut,Extrahonorare verlangt,schwarz gearbeitet oder ausgewandert.All dieses hilft dem Land nicht weiter,da muß ein Ruck durch die Gesellschaft gehen!
P.S.Linares hat mit seiner Meinung absolut recht!
Hanns, 05.04 2014, 20:39
@Konrad - auch normale Bürger haben es schwer mit ihrem Salär zu überleben. Aber das berechtigt niemanden bei jeder Gelegenheit die Hand aufzuhalten.
Seit der Wende hat sich keine Regierung Rumäniens bemüht, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen, dass es bessere Gehälter gibt! Das Grundübel sind die Politiker Rumäniens, die nur den eigenen Vorteil im Sinn haben und denen das Wohl des Staates und deren Bürger vollkommen egal ist. Anstatt das man diese Banditen verjagt, werden sie immer wieder vom Wahlvolk gewählt. So wird es nie besser werden.
Konrad, 05.04 2014, 20:14
@Hanns, von dem Salaer, das ein Buergermeister bekommt, kann er nicht leben - auch nicht in Rumaenien mit der EU und FMI im Nacken, die dafuer gesorgt haben, dass wir hier zwar westeuropaeische Preise ( + RO adds ) , aber keine adaequaten Einkommen haben. Also werden von jedem, der kann, andere zusaetliche Einnahmequellen genutzt. Haben diejenigen, die so etwas machen, Erfolg damit, kennen sie allerdings auch kein Limit. Sehen Sie mal hierzu in die Banater Zeitung, Artikel von Kremm ueber die DNA und den Kommentar von Linares ( dem ich nicht immer beipflichten kann, diesmal aber doch ), dann wissen Sie, dass das "Handaufhalten" - notfalls mit Nachdruck - als Bestandteil des normalen Lebens in unserem Land betrachtet wird.
Hanns, 05.04 2014, 16:56
es sollte lauten: "...., dass sich einer vor Gericht verantworten muss!"
Sorry für denTippfehler.
Hanns, 05.04 2014, 16:54
Gibt es eigentlich auch seriöse Bürgermeister und Kreisratchefs in Rumänien? Täglich muss man hier lesen, dass sich einer vor Gericht antworten muss!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*