Bürgermeisterämter zur Mitarbeit eingeladen

Kreisrat stellt Finanzierung und Werbeplattform zur Verfügung

Mittwoch, 23. Januar 2019

Hermannstadt - An der Organisation des Programmjahres „Hermannstadt – Gastronomische Region Europas“ beteiligt die Kreisverwaltung die Bürgermeisterämter im Kreis Hermannstadt/Sibiu seit 2018 und ein neues Treffen mit den Vertretern der territorialen Verwaltungseinrichtungen zum Thema fand Ende vergangener Woche statt. Zweck der Gespräche war es, die Möglichkeiten der Programmteilnahme anhand von verbundenen gastronomischen Projekten in Erinnerung zu rufen und die Verantwortlichen zu ermutigen, die lokalen Hersteller in ihrer Gegend zu identifizieren, die das „Buch der Geschmäcker“ ergänzen können.

„Wir wünschen uns, dass die im Laufe des Programmjahres zu veranstaltenden Events hochwertig sind und eine erzieherische Komponente umfassen. Wenn wir uns einbringen und den Titel der Gastronomischen Region zu verwerten wissen, kann uns dieses Jahr einen Platz auf der Weltkarte sichern. Das wünschen wir uns, wir wollen unser noch unzureichend ausgeschöpftes gastronomisches Potenzial an den Tag legen und laden Sie ein, als Partner hochwertige Veranstaltungen mit Schwerpunkt auf den lokalen Erzeugnissen anzubieten“, so die Kreisratsvorsitzende Daniela Cîmpean.

Bei dieser Gelegenheit stellte die Kreisratsleitung ihre Kontaktpersonen für die Bürgermeisterämter in jedem geografischen Gebiet des Kreises sowie diejenigen vor, die für die Identifikation der Gaststätten verantworten, die Teil der Programme „Buch der Geschmäcker“ und „Hermannstädter Frühstück“ werden wollen und hierzu lokale Erzeugnisse anbieten. Zurzeit umfasst das Buch der Geschmäcker über 60 Einrichtungen, zusätzliche Anbieter sollen jedoch in die das ganze Jahr über herauszugebenden Periodika aufgenommen werden. Zu der Art der Veranstaltungen hob die Kreisratsvorsitzende das Kriterium der Qualität sowie die erzieherische Komponente hervor und stellte eine Prüfliste vor, die bei der Vorbereitung der Veranstaltungen herangezogen werden kann.

Die interessierten Bürgermeisterämter sind nun eingeladen, finanzielle Mittel zur Veranstaltung eigener Projekte über die Gemeinschaftsagenda der Kreisverwaltung zu beantragen, die den Verwaltungseinrichtungen zusätzlich auch ihre Werbeplattform zur Verfügung stellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*