Bukarest: 10 Millionen Lei für orthodoxe Kirchen

Donnerstag, 03. März 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Stark vom Wahlkampf geprägt war Dienstag im Munizipalrat die Erörterung und Billigung des Stadthaushalts für 2016. Das ging so weit, dass bei der Abstimmung die PSD-Räte den Saal verließen und nur die PNL – die allerdings die nötige Mehrheit hat – den Haushalt annahm. Die Medien verweisen darauf, dass für orthodoxe Kirchen 10 Millionen Lei zur Verfügung gestellt werden, davon zwei Millionen Lei für den Weiterbau der Kathedrale der Nation. Dem wird auch entgegengehalten, dass für Krankenhäuser nur sechs Millionen Lei vorgesehen sind. Von der Kirche verlautet, dass sie allein nicht so viele Bauten sichern könne, man habe schließlich die Verantwortung dafür.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 05.03 2016, 22:32
Willi,mach mal langsam...Da ich eine rumänische Frau habe,mein Sohn außer deutsch und englisch auch rumänisch lernt,ich jährlich ca 6-8 Wochen in RO verbringe,ist mein rumänisch sicher besser als Gyula´s deutsch,von der Bildung und Lebenseinstellung,dem Verhältniss zu christlichen Werten ganz zu schweigen.Wünsche Gyula,das er nie Hilfe von anderen braucht,verdient hat er es nicht.
Willi, 05.03 2016, 20:16
Manfred, einem Nichtdeutschen mangelnde deutsche Sprachkenntnisse vorzuwerfen, zeugt nicht gerade von guten Manieren. Das ist unterste Ebene. Ich möchte nicht wissen, wie gut du Ungarisch oder Rumänisch beherrscht.

Zumal ich finde, dass erstens Gyula ausgezeichnet deutsch spricht und zweitens du selbst das-dass-Schwierigkeiten zu haben scheinst. Peinlich. Die Musen waren dir wohl auch nicht hold.
Manfred, 05.03 2016, 19:37
Lache nur Gyula,gegen Dummheit ist noch kein Kraut gewachsen-mein Mitleid ist Dir aber sicher!Falls Du Nachhilfe in deutscher Sprache brauchst....google hilft sogar mittelalterlich denkenden jungen Dummen.
Gyula, 05.03 2016, 16:49
Aber, aber... Wer wird denn da so aufbrausend?

Ich musste herzhaft lachen ob deines Zurns, du Volksverräter.
Manfred, 05.03 2016, 13:02
Gyula,Du Spinner von vorgestern(oder noch früher)-wo bitte verrate ich Deutschland ?Das Du von der Muse Bildung nicht geküsst wurdest,habe ich Dir nachgewiesen.Das Dir christliche Grundwerte wie Nächstenliebe und Barmherzigkeit Fremdwörter sind,ebenso !Die Kirche ist größer als das,was Du von Deinem Kirchturm sehen kannst,Du engstirniger,beschränkter Nationalist.
Gyula, 05.03 2016, 12:43
Deine Aussagen, diest dir anmaßt, sind eine Schande. Du werfest mir gewiss nicht Charakterlosigkeit vor, du Volksverräter.
Manfred, 04.03 2016, 14:04
Gyula!Charakterlosigkeit und Unwissenheit sind eine seltsame Kombination !Der letzte Papst wurde z. B. von 117 Kardinälen gewählt,der Vatikan hat reichlich 800 Einwohner...
Sraffa, 04.03 2016, 04:23
Die Orthodoxe Kirche benötigt kein Geld, sondern Zustimmung. Leider veruntreuen die Präoten lediglich Geld der Gläubigen !! Eigentlich ist das ein Fall für die DNA !
Gyula, 04.03 2016, 00:21
Geh was ? Kirchenstaat und Republik schließt sich doch nit aus. Auch im Vatikan wird der Staatsführer gewählt.

Ihr seid so antitraditional , das ist nit mehr gut.
Manfred, 03.03 2016, 20:14
Helmut,dieses Mal meine absolute Zustimmung.
Gyula,es ist unerträglich,wenn Menschen nicht ausreichend medizinisch versorgt werden können.die Anzahl der Kirchen pro Einwohner ist hoch genug...vielleicht mal auf einen Neubau verzichten um Historisches zu bewahren...RO ist kein Kirchenstaat,es ist eine Republik.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*