Bukarest gegen Györ im Halbfinale

Freitag, 20. April 2018

Der Champions-League-Sieger im Frauen-Handball von 2016, CSM Bukarest, trifft im Halbfinale des diesjährigen Wettbewerbs auf den aktuellen Titelverteidiger Györi ETO KC. Dies ergab die Auslosung der Spiele des Final-Four.

CSM Bukarest verlor am vergangenen Sonntag in heimischer Halle zwar gegen Metz Handball mit 27:20 (14:9), doch der 34:21-Sieg im Hinspiel bedeutete in der Addition den Einzug in das Finalturnier von Budapest. „Wenn man sieht, wie gut wir heute in der Lage waren zu spielen, dann ist da viel Frust“, sagte Metz-Trainer Manu Mayonnade.

Titelverteidiger Györ hatte schon das Auswärtsspiel bei ZRK Buducnost Podgorica, in Montenegro, klar mit 26:20 (12:9) für sich entschieden, so dass im Rückspiel ein knapper 30:28-Heimerfolg (15:15) reichte.

Das zweite Spiel der Vorschlussrunde bestreiten Final-Four-Neuling GK Rostow am Don und Vorjahresfinalist ZRK Vardar Skopje. Rostow am Don siegte in zwei Spielen gegen Ferencváros TC, 29:31 (15:16) und 32:22 (20:12). ZRK Vardar schlug FC Midtjylland Handbold ebenfalls zwei Mal - 23:24 (16:13) und 32:25 (17:12).
Das Finalturnier wird am 12./13. Mai in Budapest ausgespielt.
Im EHF-Pokal hat der norwegische Vizemeister Vipers Kristiansand zunächst das Heimrecht am 5./6. Mai im Hinspiel gegen den SCM Craiova.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*