Bukarester Polizeichef abgesetzt und neuer ernannt

Führungswechsel wegen Mords im Friseursalon

Freitag, 09. März 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die elf Schüsse im Bukarester Friseursalon auf der Calea Dorobanţi, wo der Polizeiagent Gheorghe Vlădan zwei Menschen ermordet und sechs weitere verletzt hat, haben einen Sturm bei der Rumänischen Polizei ausgelöst. Als Erstes hat Innenminister Gabriel Berca den bisherigen Chef der Bukarester Polizei, Viorel Vasile, abgesetzt.

Dann sollte ein Nachfolger ernannt werden, das ist aber erst im dritten Anlauf gelungen. Zuerst war Nicolae Marinescu, der Stellvertreter von Viorel Vasile, vorgesehen, es stellte sich jedoch heraus, dass dieser möglicherweise die Unterlagen für den Waffenschein das Mörders unterzeichnet hatte. Der zweite Vorschlag war Gheorghe Dumitru, doch auch dabei ist es nicht geblieben. Schließlich wurde Quästor Lucian Guran ernannt, der schon einmal Bukarester Polizeichef war und zuletzt als Unterstaatssekretär im Innenministerium (MAI) gearbeitet hat.

Es laufen noch zwei Voruntersuchungen: Die eine bezieht sich darauf, wie der Mörder Gheorghe Vlădan seinen Waffenschein erhalten hat, und die zweite wird beim Polizeirevier 14 durchgeführt. Hier waren von den Nachbarn und dessen ermordeter Frau wegen Gewalttätigkeit und Aggressivität 14 Beschwerden gegen Vlădan eingereicht worden.

Der Mörder Gheorghe Vlădan befindet sich für 29 Tage in Untersuchungshaft. In seiner Wohnung wurde eine Hausdurchsuchung vorgenommen, wobei mehr Munition gefunden wurde, als das laut Gesetz zulässig gewesen wäre.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*