Bulgare gewinnt Hermannstadt-Rundfahrt

Serghei Ţvetkov landet als bester Rumäne auf Platz 17

Dienstag, 12. Juli 2016

Hinter Gesamtsieger Mihaylov Nikolay fuhren Francesco Gavazzi und Alex Turrin ebenfalls auf das Podium.
Foto: Michael Mundt

Hermannstadt – Um kurz nach 20 Uhr bogen die Radrennfahrer am Sonntag über die Burgergasse/Str. Ocnei auf den Kleinen Ring/Piaţa Mică ein. Im Sprint wurde die letzte Etappe der Hermannstadt-Rundfahrt entschieden. Unter dem Rathausturm/Turnul Sfatului hinweg, war Davide Viganò der Erste, der das Ziel auf dem Großen Ring/Piaţa Mare erreichte. Etwas mehr als drei Stunden benötigte der Italiener für die 143,1 Kilometer. Mit dem Etappensieg sicherte er sich zugleich das Weiße Trikot für den besten Fahrer in der individuellen Punktewertung. Schon auf der ersten Etappe erreichte der Fahrer vom Team Androni Giocattoli-Sidermec den zweiten Platz hinter Steele Von Hoff.

Die für den Gesamtsieg entscheidende Etappe war die zweite. Sie führte das Peloton von Hermannstadt/Sibiu über Mediasch auf die Hohe Rinne/Păltiniş. Auf dem Schlussanstieg über 14,6 Kilometer, bei dem eine durchschnittliche Steigung von 5,46 Prozent und insgesamt 808 Höhenmeter überwunden werden mussten, nahm der Etappensieger Mihaylov Nikolay seinem ersten Konkurrenten Francesco Gavazzi ganze 3 Minuten und 46 Sekunden ab. Ein Vorsprung, der beim Bergzeitfahren hinauf zum Bulea See/Bâlea Lac nicht mehr einzuholen war. Der schnellste im Ziel auf 2040 Metern war Kirill Pozdnyakov. Der Russe vom Team Synergy Baku Cycling Project benötigte für die 6,8 Kilometer lediglich 16 Minuten und 21 Sekunden.

Die letzte Etappe führte die Fahrer dann am Sonntag zunächst viermal um den Jungen Wald/Pădurea Dumbrava und schließlich über Orlat, Salzburg/Ocna Sibiului und Stolzenburg/Slimnic zurück nach Hermannstadt. Weitere Preise gewannen als bester Fahrer unter 23 Jahren Marco Tecchio (Oranges Trikot), Serghei Ţvetkov als bester rumänischer Fahrer (Rotes Trikot), Daniel Turek als Sieger der Bergwertung (Grünes Trikot) und der Rumäne Daniel Crista als bester Sprinter (Blaues Trikot). Als bestes Team wurde CCC Sprandi Polkowice ausgezeichnet. Die beiden rumänischen Mannschaften, das Tuşnad Cycling Team und die Nationalmannschaft, fuhren auf Platz 9 respektive 18.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*