Bulgaren gehen auf Distanz zu ihrer Abgeordneten

Samstag, 07. Juli 2018

Bukarest (ADZ) - Der Verband der bulgarischen Minderheit in Rumänien (UBB-R) ist am Donnerstag auf Distanz zu seiner eigenen Parlamentsabgeordneten, Petronela Csokany, gegangen, nachdem diese am Vortag die Verabschiedung der hoch umstrittenen Strafrechtsnovelle der PSD im Parlament mitgetragen hatte. Die Abgeordnete habe ausschließlich im eigenen Namen und Interesse gehandelt, keineswegs in jenem der bulgarischen Minderheit, teilte der Verband in einer Presseerklärung mit. Der UBB-R verwies zudem darauf, gegen Csokany bereits im Januar Strafanzeige wegen Veruntreuung (insgesamt 850.000 Euro) erstattet zu haben.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*