Bundesregierung stockt Fördersumme für Lehrer auf

Samstag, 03. November 2018

Nach der Unterzeichnung der Fördervereinbarung durch den deutschen Botschafter Cord Meier-Klodt (Mitte rechts) und den Geschäftsführer der Saxonia-Stiftung, Klaus Sifft, im Beisein der Konsuln aus Temeswar und Hermannstadt, Hans Tischler (l.) und Ralf Krautkrämer
Foto: Nina May

Bukarest (ADZ) - Das Lehrerförderprogramm der Bundesregierung für die an Schulen mit deutscher Unterrichtssprache tätigen Lehrkräfte in Rumänien wurde noch einmal aufgestockt.

Für 2018 stehen nun 1,35 Millionen Euro bereit. Der Anlass sei auf zweierlei Art besonders, bemerkt Botschafter Cord Meier-Klodt. Zum einen sei es gelungen, den ursprünglich geplanten Betrag, der schon eine Steigerung war, im laufenden Haushaltsjahr aufzustocken. Zum anderen erfolgte die Unterzeichnung der Vereinbarung im Beisein der beiden Konsuln, die diesen Bereich wesentlich mitbetreuen.

Das Lehrerförderprogramm der Bundesregierung begann 2015 mit einer Summe von 750.000 Euro und ist seither stetig gestiegen. Nutznießer sind über 700 Lehrkräfte und 200 Erzieher an muttersprachlichen deutschsprachigen Bildungseinrichtungen. Die Förderung, die über die Saxonia-Stiftung im ganzen Land verteilt wird, soll sie motivieren, dem Lehrberuf treu zu bleiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Wolfgang, 03.11 2018, 10:12
Und was verdient jetzt ungefähr eine deutschsprachige Lehrkraft?
Heinrich, 03.11 2018, 09:41
Gut angelegtes Geld!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*