Bunte Herbst- und Keramiktöne auf dem Großen Ring

Hermannstädter Töpfermarkt findet an den ersten beiden September-Tagen statt

Dienstag, 28. August 2018

Der Hermannstädter Töpfermarkt bietet Gelegenheit, in Kontakt mit bescheidenen Handwerkern und authentischer Kunstfolklore zu treten.

Hermannstadt – Töpfer und Keramikhersteller aus allen Landesteilen Rumäniens und dem Ausland werden am Samstag, dem 1. September, und am Sonntag, dem 2. September, in Hermannstadt zu Gast sein und von jeweils 9 bis 20 Uhr den Großen Ring/Piața Mare zu einem großen Messegelände für Haushalts-, Küchen- und Wohngegenstände gestalten. Der alljährlich in Hermannstadt am ersten Wochenende des Monats September veranstaltete Töpfermarkt hält traditionell vielfältige Erzeugnisse zum Verkauf bereit und deckt kunsthandwerkliche Stilrichtungen der rumänischsprachigen Mehrheit sowie auch ethnischer Minderheiten ab, die innerhalb der rumänischen Staatsgrenzen Toleranz in der Verschiedenheit üben. Volkstümlich hergestellte Töpferwaren aus der Stadt Horezu im Kreis Vâlcea und der Ortschaft Corund (ungarisch: Korond) im Kreis Harghita werden auch heuer das Gesamtbild des Hermannstädter Töpfermarktes bestimmen.
Die Einladung mehrerer Ateliers, den Töpfermeistern bei der Arbeit an der Töpferscheibe zuzuschauen und selber handwerkliche Experimente durchzuführen, steht Kindern und Erwachsenen gleichermaßen offen.
Der Hermannstädter Töpfermarkt gilt lokal als eines der langlebigsten Ereignisse und findet 2018 zum bereits 52. Mal in Folge statt. Er wird von dem Hermannstädter Kreisrat, dem Hermannstädter Folklore-Verein „Cindrelul-Junii Sibiului“, der Leitung des Astra-Museums und dem Bürgermeisteramt Hermannstadt in gegenseitiger Zusammenarbeit veranstaltet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*