BVB-Papiere steuern auf Allzeithoch zu, Bau-Aktien legen zu

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 27. August 2013

Die Börse startete positiv in die vergangene Handelswoche. Grundlage war die Performance der Vorwoche, die aufgrund guter Nachrichten aus den USA und aus der Euro-Zone ebenfalls sehr positiv ausfiel. Wie auch in der Vorwoche sorgten die Aktien des Erdgasversorgers Transgaz (TGN, 190 Lei, ISIN ROTGNTACNOR8), des Fonds Proprietatea (FP, 0,7030 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) und der Ersten Bank Group AG (EBS, 113 Lei, ISIN AT0000652011) von Beginn an für Umsatz an der BVB. Doch auf Wochensicht verlief der Handel nicht mehr so euphorisch wie in der Woche zuvor. Die Marktkapitalisierung war leicht rückläufig (minus 0,7 Prozent). Der Tagesumsatz stieg nur leicht an im Vergleich zur Vorwoche. Auch der Anleihenmarkt verzeichnete erneut Umsätze, die allerdings leicht unter dem Vorwochenstand lagen.

Der allgemeine Index BET verzeichnete von allen Indizes den höchsten Wochenzuwachs. Er stieg um 1,1 Prozent auf 5952,55 Punkte und nimmt damit die 6000-Punkte-Marke ins Visier. Beim Finanzwerte-Index BET-FI konnten die SIF-Gesellschaften mit ihren Zuwächsen den leichten Wochenverlust der Aktien des Fonds Proprietatea ausgleichen, sodass der Index am Ende doch noch mit einem Plus von 0,8 Prozent schloss. Die Aktien der Ersten Bank verzeichneten eine leichte Kurskorrektur und somit einen Wochenverlust von vier Prozent. Die Gewichtung der EBS-Aktien ist so groß, dass dies den Index um 0,06 Prozent zurückdrängte. Der Energiewerte-Index BET-NG schließlich verzeichnete einen Zuwachs um 0,22 Prozent.

Als Emittent der Woche gilt der Bukarester Baustoffhersteller Prefab SA (PREH, 2,34 Lei, ISIN ROPREHACNOR7). Seine Aktien legten auf Wochensicht 14,7 Prozent zu. Dabei ist nicht eindeutig, was genau als Grundlage für diese außergewöhnliche Performance gedient hat. Denn das Unternehmen hat im ersten Halbjahr 447.674 Lei Gewinn gemacht. Das sind 42,44 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Doch der Umsatz legte kräftig zu in der besagten Zeitspanne von 26,28 auf 32,85 Millionen Lei. Das fanden die Anleger gut und honorierten diese Entwicklung mit einem satten Kurszuwachs.

Auch das Bauunternehmen Impact Developer&Contractor (IMP, 0,1925 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) zählt zu den Gewinnern der Woche. Die Aktien legten 13,23 Prozent zu, nachdem die Börsenaufsicht die geplante Kapitalreduzierung abgelehnt hat. Impact wollte das Stammkapital zehnmal reduzieren, um mit dem so freigewordenen Kapital Verluste wieder wettzumachen.
Nicht zuletzt sind hier auch die Aktien des Börsenbetreibers zu nennen (BVB, 24,29 Lei, ISIN ROBVBAACNOR0). Sie verzeichneten ein Wochenplus von 5,6 Prozent und steuern so auf ihr Allzeithoch von 24,77 Lei zu. Das haben die Aktien dem Entschluss der Börsenaufsicht ASF zu verdanken, der Berufung von Ludwik Sobolewski als CEO der Börse zuzustimmen.

Rasdaq

Am Sekundärmarkt wurden wieder ordentlichere Umsätze erzielt in der vergangenen Woche. Allerdings verdankt der Rasdaq-Markt die gute Entwicklung gleich mehrerer Sonderdeals. Am vergangenen Donnerstag wechselten 570.000 Aktien des Mineralwasserhersteller Perla Covasnei SA (PELA, 0,927 Lei, ISIN ROPELAACNOR5) für knapp 1,2 Millionen Lei den Besitzer. Weitere 0,82 Millionen Lei Umsatz brachte das Schifffahrtsunternehmen (REMO, 0,1301 Lei, ISIN ROREMOACNOR0) an zwei Handelstagen. Den Index Rasdaq-C freute der regere Aktienhandel. Er legte auf Wochensicht 0,57 Prozent zu und kletterte so auf 1450,77 Punkte.

Devisen

Zum ersten Mal seit vier Wochen schloss der rumänische Leu eine Handelswoche mit einer leichten Aufwertung. Die betrug 0,46 Lei, am vergangenen Montag kostete ein Euro amtlich 4,4303 Lei. Auch gegenüber dem US-Dollar konnte der Leu wieder etwas an Wert zulegen. Hier betrug der Kurszuwachs auf Wochensicht 0,67 Prozent, die amerikanische Währung wurde auf bis zu 3,314 Lei heruntergedrückt.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegen-über keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*