„Café 21” geht in eine neue Runde Begegnungsreihe im September

Freitag, 01. September 2017

Temeswar – Der „Verein Temeswar 2021“ setzt die Reihe von Treffen unter dem Titel „Café 21”  fort. Am 5. September dürfen die Temeswarer erneut mit Vertretern des Vereins und mehreren Kulturinstitutionen zusammenkommen und sich über das aktuelle Thema des Treffens „Bürgerschaft: Wie entstehen Änderungen?” auseinandersetzen. Die Begegnung am kommenden Dienstag findet zwischen 19 und 22 Uhr, in Porto Arte an der Nicolae-Titulescu-Uferstrafe neben der Maria-Brücke statt. Zu den Gästen zählen Borka Pavicevic, Dramaturgin, Regisseurin und seit 1994 Leiterin des „Zentrums für kulturelle Dekontamination” in Belgrad sowie Victor Neumann, Universitätsprofessor an der West-Universität Temeswar und Vorsitzender des Temeswarer Zentrums für Fortgeschrittene Studien in der Zeitgeschichte. Moderiert wird das Ereignis von Simona Neumann, Vorsitzende des Kulturhauptstadtvereins, und Chris Torch, künstlerischer Leiter des Vereins „Temeswar – Europäische Kulturhauptstadt 2021”. Für die musikalische Umrahmung sorgen Amalia Gaiţă & The Band.  Mit „Café 21“ versuchen die Organisatoren, Ideen und Anregungen von der öffentlichen Gemeinschaft zu bekommen. Die Serie der öffentlichen Debatten und Treffen ist Teil der StartUp-Etappe der Strategie zur Umsetzung des Kulturprogramms TM2021. Dabei geht es um insgesamt sechs Treffen an verschiedenen Orten in Temeswar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*