Capitol-Saal beherbergt Gospel-Konzert

Hundert Choristen beim achten Timişoara Gospel Project dabei

Freitag, 08. Juni 2012

Die Proben für das Timişoara-Gospel-Project-Konzert am Sonntag sind in vollem Gange.
Foto: Raluca Nelepcu

Temeswar - Die Proben für das größte Gospel-Ereignis des Jahres in Temeswar/Timişoara haben am vergangenen Wochenende begonnen. Zum achten Mal geht das Timişoara Gospel Project über die Bühne und kulminiert am Sonntag mit einem Konzert der Superlative. Dieses findet in diesem Jahr erstmals nicht in einer Kirche statt. Um 19.30 Uhr werden im Capitol-Saal der Staatsphilharmonie „Banatul“ ungefähr hundert Choristen auftreten. Auch in diesem Jahr ist die Unterstützung des Publikums gefragt, denn das Konzert hat einen ausgeprägten Wohltätigkeitszweck: Die Zuschauer können für das Haus der Göttlichen Barmherzigkeit, das Hospiz für Palliativkrankenpflege aus Temeswar, Geld spenden. “Die Erwartungen sind zu Recht hoch. Ich habe jetzt fast alle Lieder mit dem Chor gelernt, so dass mir jetzt noch drei Tage übrig bleiben, um an den Details zu arbeiten”, sagt Dominic Samuel Fritz, der Initiator des Projekts.

2005 schlug die Geburtsstunde des Timişoara Gospel Project. Der aus Deutschland stammende Dominic Samuel Fritz, der damals sein freiwilliges soziales Jahr in Temeswar absolvierte, kam auf die Idee, einen Gospel-Chor zu gründen. Zehn Personen beteiligten sich an dem Wochenend-Workshop, der sich durch ein überraschend gutes Konzert abrunden ließ, erinnert sich der Dirigent. De Erfolg ermutigte ihn, weiterzumachen und sein Projekt weiterzuentwickeln.

Seitdem kehrt Dominic Samuel Fritz jedes Jahr nach Temeswar zurück, um immer wieder einen neuen Gospel-Chor wie aus dem Nichts zu zaubern. Mitsingen darf jeder, der Enthusiasmus und Ernsthaftigkeit mitbringt, so der Dirigent. Das Interesse für das Timi{oara Gospel Project ist stetig gewachsen, so dass sich im Jahr 2007 auch eine Band dem Chor gesellte.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich 80 Sängerinnen und Sänger an dem Projekt, das mit einem Konzert in der Millenniumskirche endete.

Das Event trug den Namen „You raise me up“ und erfreute sich eines zahlreichen Publikums, das aber wegen der dürftigen Klangqualität in der alten Kirche das Konzert nicht in vollen Zügen genießen konnte. Aus diesem Grund wurde in diesem Jahr eine neue Location gewählt, die sich für derartige Events besser eignet. Unter dem Motto „Higher and higher“ wird am Sonntag, um 19.30 Uhr, im Capitol-Saal, das bereits zur Tradition gewordene Timişoara-Gospel-Project-Konzert bestritten. Der Eintritt ist frei, freiwillige Geldspenden für das Hospiz sind jedoch willkommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*