Carmina Burana in der Tramfabrik

Arader Philharmoniker eröffnen neue Spielzeit

Dienstag, 27. September 2016

Arad - Mit einem musikalischen Sonderkonzert und dazu in einem unkonventionellen Konzertraum eröffnet die Arader Staatsphilharmonie heuer ihre neue Spielzeit 2016-2017: Zum Internationalen Tag der Musik, am Samstag, dem 1. Oktober, um 19 Uhr, bieten die Philharmoniker in einer großangelegten Inszenierung die bekannte Kantate „Carmina Burana“ von Carl Orff in der Arader Straßenbahnfabrik, Victoriei-Straße Nr. 33-35, dar.

Die szenische Kantate von Carl Orff, heute von allen Philharmonien und sinfonischen Orchestern der Welt oft und vor allem zu festlichen Anlässen gespielt, ist zweifellos eines der populärsten Stücke der klassischen Musik des 20. Jahrhunderts. Die dreiteilige Kantate wurde von Carl Orff 1935-1936 geschaffen. Dazu verwendete der Komponist 24 Lieder aus dem Mittelalter, in Lateinisch, Deutsch oder Französisch gesungen, Texte aus einer Sammlung von Lied- und Dramentexten aus dem 11.-12. Jahrhundert. Das Werk, von Anfang an bis zum heutigen Tag mit großer Besetzung (sinfonisches Orchester, Gesangssolisten, vierstimmiger Chor, Kammerchor und Kinderchor) interpretiert, erlebte seine Uraufführung 1937 in der Oper von Frankfurt am Main.
Die große Popularität dieses Musikwerks in unserer Zeit wird auch von der Tatsache angezeigt, dass die „Carmina Burana“ bisher in 70 Filmproduktionen im Soundtrack verwendet wurde.

Das Arader sinfonische Orchester wird von Hausdirigent Cristian Neagu geleitet. Der Dirigent, ein gebürtiger Temeswarer, besuchte die Musikakademie „Gheorghe Dima“ in Klausenburg und wirkt seit 1990 als Dirigent der Arader Staatsphilharmonie. Als Gesangssolisten treten Camelia Clavac, Stefan von Korch und Adrian Mărcan auf. Der akademische Chor der Arader Staatsphilharmonie wird von Dirigent Robert Daniel Rădoiaș, seit 2007 Hausdirigent der Arader Staatsphilharmonie, geleitet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*