CDU-Sachsen bei den Sachsen

Landesgruppe Sachsen der CDU-Bundestagsfraktion in Siebenbürgen

Donnerstag, 17. Mai 2012

Im Presseraum des Rathauses empfing Bürgermeister Klaus Johannis die 12-köpfige Delegation unter der Leitung von Dr. Michael Luther.
Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Die Landesgruppe Sachsen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag unternahm ihre diesjährige Klausurfahrt nach Siebenbürgen und zu den dortigen Sachsen. Besucht hat sie zwischen dem 14. und 16. Mai Hermannstadt/Sibiu, Birthälm/Biertan, Schäßburg/Sighişoara und Radeln/Roadeş. Die 12-köpfige Delegation wurde von Dr. Michael Luther, dem Vorsitzenden der CDU-Landesgruppe Sachsen sowie Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses des Deutschen Bundestages, geleitet. Zu den Delegationsmitgliedern gehörten ferner Bettina Kudla, die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landesgruppe sowie Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der EU, Maria Michalk, Mitglied im CDU-Bundesvorstand, sowie Michael Kretschmer, Generalsekretär der CDU Sachsen und stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Am Dienstagvormittag wurde die Delegation im Rathaus von Klaus Johannis, dem DFDR-Vorsitzenden und Bürgermeister von Hermannstadt, empfangen. In dem gut einstündigen Gespräch informierte Johannis über die Lage der deutschen Minderheit in Siebenbürgen und die Entwicklungen in Hermannstadt in den vergangenen 12 Jahren. Berichtet hat Johannis über die Erfolge des Deutschen Forums bei den Kommunalwahlen, die Lobby, die das DFDR zugunsten des EU-Beitritts gemacht hat, die Erfolge des Kulturhauptstadt-Programmes und die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes, dem es zu verdanken ist, dass die Wirtschaftskrise in Hermannstadt nicht zu dramatischen Einbrüchen führte.

Thematisiert wurden die Wirkungsbereiche der Kommunalverwaltung und die diesbezüglichen Auffassungen des DFDR sowie das Interesse an den deutschsprachigen Bildungseinrichtungen. Aus dem Bereich der Landespolitik sind Themen wie die Minderheitenpolitik Rumäniens, der Beitritt zum Schengen-Raum und die Korruptionsbekämpfung angesprochen worden.

Die Bundestagsdelegation hat am Montagnachmittag von Winfried Ziegler geleitet einen Stadtrundgang durch Hermannstadt unternommen und traf sich zum Abendessen mit politischen Vertretern des DFDR. Auf der Rundfahrt durch das sächsische Siebenbürgen sprachen sie in Birthälm mit Pfarrer Ulf Ziegler und in Schäßburg mit Dr. Karl Scheerer. Mittwochmorgen wurden die Sachsen vom Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, Reinhart Guib, empfangen. Im Programm standen ferner ein Gespräch mit dem DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganţ, der Besuch des Brukenthalgymnasiums sowie ein Werksbesuch bei Continental Automotive.

Kommentare zu diesem Artikel

HermannGrimm, 18.05 2012, 02:55
zu DEM bESUCHSPROGRAMM HÄTTE AUCH sÄCHSISCH rEGEN bISTRITZ; kLAUSENBURG UND kRONSTADT DAZU GEHÖREN MÜSSEN:
dENN sIEBENBÜRGEN IST NICHT NUR DER hERMANNSTÄDTER rAUM:

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*