Cernavodă: AKW-Leitung strafverfolgt

Dienstag, 23. Februar 2016

Bukarest (ADZ) – Der Generaldirektor des AKW Cernavodă, Ionel Bucur, und sechs seiner Leitungsbeamten sind seit dem Wochenende strafverfolgt – und zwar wegen Amtsmissbrauchs und Interessenkonflikts. Dem inzwischen vom Amt suspendierten Manager und seinem Leitungsteam wirft die DNA Konstanza vor, zwischen 2010 und 2014 einem privaten Sicherheitsdienst völlig überteuerte Aufträge über die Sicherung und Bewachung von Rumäniens einzigem AKW unter Missachtung der geltenden Regelungen, einschließlich in Bezug auf Verschlussdaten, zugeschoben zu haben und im Gegenzug eine kostenlose Bewachung ihrer Wohnsitze gefordert zu haben. Der Etat der staatlichen „Nuclearelectrica“ sei so um knapp 3,5 Mio. Lei geschädigt worden, verlautete die DNA.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*