CFR Klausenburg ausgeschieden

Dinamo gewinnt Pokalspiel knapp gegen Bacău

Freitag, 27. Oktober 2017

Zehn Erstligisten, vier Zweitligavereine und zwei Teams aus der dritten Liga stehen im Achtelfinale des Fußball-Rumänien-Pokals. Der FC Botoşani und Dinamo Bukarest waren am Donnerstagabend die letzten zwei Mannschaften, die in die nächste Runde eingezogen sind. Mit Valentin Suciu musste nach dieser Pokalrunde auch ein Trainer gehen. Dem Übungsleiter von Sepsi Sfântu Gheorghe wurden jedoch die seit Monaten unter den Erwartungen ausgefallenen Resultate zum Verhängnis. Nach dem Pokal-Aus gegen CSU Craiova wurde er entlassen.

Der derzeitige Tabellenführer der Ersten Liga, CFR Klausenburg, unterlag im Elfmeterduell, nachdem es nach 90 bzw. 120 Spielminuten 1:1 stand. Rodriguez und Omrani schossen die beiden Treffer aus dem Spiel heraus. Im Elfmeterschießen zeigten sich die Spieler aus Boto{ani sicherer als ihre Gegner aus Klausenburg, die gleich drei „Elfer“ vergaben.

Dinamo Bukarest hatte alle Mühe, sich gegen den Drittligaverein Aerostar Bacău durchzusetzen. Erst in den Schlussminuten der regulären Spielzeit erzielte der eingewechselte Stürmer Adam Nemec den einzigen Treffer der Partie, nachdem sein Trainer Vasile Miriuţă für das in Piatra Neamţ ausgetragene Spiel zunächst mehrere Ersatzspieler auf den Platz geschickt hatte. Wichtig sei das Resultat gewesen, so Miriuţă nach der Partie, vor allem da er zunächst viele Kicker aus der ersten Garnitur auf der Bank gelassen hatte „und in einem Pokalspiel kann alles passieren“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*