CFR Marfă: OmniTRAX ficht Privatisierungsverfahren an

US-Unternehmen beanstandet mangelnde Transparenz

Mittwoch, 19. Juni 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Das im Transport- und Verkehrsbereich aktive US-Unternehmen OmniTRAX hat das Privatisierungsverfahren der Güterbahnsparte CFR Marfă angefochten. Das US-Unternehmen beanstandet vor allem die mangelnde Transparenz, nachdem der Privatisierungsausschuss des Transportministeriums dem US-Unternehmen Anfang Juni schriftlich mitgeteilt hatte, es aufgrund des „fehlenden verbindlichen Angebots“ nicht auf die Shortlist geschafft zu haben.

Da die Privatisierung der maroden Güterbahnsparte zu den Auflagen des Internationalen Währungsfonds (IWF) gehört, habe man diesen über die Sachlage informiert, nachdem man davor beim Transportressort vergeblich um eine Verlängerung der 45-tägigen Frist für die Festlegung eines verbindlichen Angebots ersucht hatte, teilte OmniTRAX am Montag mit.

Kein Auslandsinvestor mit redlichen Absichten könne in einer derart kurzen Zeit mehr als 10.000 Unterlagen prüfen. Zudem habe Bukarest es versäumt, dem US-Bieter wichtige Unterlagen – Bilanzbuchhaltung, analytische und synthetische Bilanzierung, Kontenauszüge u. a. – zur Verfügung zu stellen, ohne die man kein verbindliches Angebot unterbreiten könne, verlautete OmniTRAX.

Analysten hatten das obskure Privatisierungsverfahren schon seit geraumer Zeit heftig kritisiert, inzwischen wird damit gerechnet, dass es neu aufgerollt werden könnte.

Kommentare zu diesem Artikel

Gerd, 25.06 2013, 17:53
@Manfred:Warum sie sich das gefallen lassen?
1.historische Hintergründe-der Rumäne ist seit Jahrhunderten daran gewöhnt sich alles gefallen zu lassen
2.Absolutes Desinteresse an Politik und Demokratie, nur schimpfen und jammern
3.Der ungeheuer starke Einfluss der Kirche, was der Pope sagt ist Gesetz
4.Der tief verwurzelte Sinn fürs "Geschäftemachen"(sprich Korruption) ist gerade wieder am Beispiel von Becali gut zu sehen:Mit wem du auch sprichst-der war ja ein so guter Mensch, der hat so vielen geholfen-das das ein gewiefter Krimineller ist wird überhaupt nicht realisiert(genauso ist es übrigens auch mit den ganzen anderen "Amts-und Würdenträgern"; deren kriminelle Machenschaften werden als völlig normal hingenommen, weil es ja J E D E R mehr oder weniger selber macht.Die Rumänen können oder wollen einfach nicht begreifen und wahrhaben das sie diesen ganzen Teufelskreis tagtäglich selber in Gang halten.
5.Der Einfluss der Medien-hier werden die Leute so verdummt, das selbst das Revolverblatt "Bild" noch hochseriös ist.
Und diejenigen, die das wirklich erkennen, die gehen weg.Mehr als 2 Mill.haben das schon getan, weil sie in ihrer Heimat keine Zukunft und Perpektive mehr sehen.Viele, sehr viele werden ihnen noch folgen und ich kann es ihnen nicht verdenken.Mit ihrer verlogenen Politik fördert die EU das auch noch alles und auch Deutschland, besonders der Herr Innenminister braucht sich da gar nicht (wahlkämpferisch) künstlich aufzuregen, er sollte sich lieber mal den ARD-Bericht von gestern über die deutsche Schlachthofmafia zu Gemüte führen, wie besonders auch die Rumänen da als moderne Sklaven gehalten werden.
Manfred, 23.06 2013, 13:20
@Lutz!Schön,das Sie den Unterschied zwischen den 3% Superreichen und den Normalos herausstellen!Ich sitze lieber beim Bauern auf dem Hof,als in der überteuerten Luxusgaststätte bei den Snobs.Was ich nicht verstehe:Warum lassen es sich 97% der Rumänen gefallen,wie mit ihnen umgegangen wird?
LUTZ, 23.06 2013, 12:15
IST DOCH VOELLIG NORMAL HIER. IN EINEM LAND IN DEM EIN GROSSTEIL DER REGIERUNGSMITGLIEDER ODER ABGEORDNETEN EURO MILLONAER IST(WOHER WOHL?)
SEIT DEM EU-BEITRITT GEHT ES STEIL BERGAB. 2008= RUMAENIENS WIRTSCHAFTSWACHSTUM UEBER 7%. DANN NACH 3 JAHREN EU...ALLES VORBEI. UND DANN NOCH DIE KORRUTION..EINFACH UNGLAUBLICH..EIGENTLICH GEHOERT HIER FAST JEDER BUERGERMEISTER ODER POLITIKER INS ZUCHTHAUS. DANN NOCH DIESE SCHRECKLICHE INKOMPETENZ..EINFACH UNVORSTELLBAR IN EINEM EU-LAND IM JAHR 2013... UND DANN SOLL RUMAENIEN NOCH DURCH SCHENGEN BEITRITT PRAKTISCH DIE POLIZEI VON EUROPA SEIN..UND ILLEGALE EINWANDERER STOPPEN...DAS KANN DOCH NICHT FUNKTIONIEREN. MAL ETWAS LUSTIGES AM RANDE. LETZTES JAHR HABEN DIE VON DER DNA( ANTI-KORRUPTIONSBEHOERDE) AN EINER GRENZSTELLE FAST ALLE GRENz-POLIZISTEN UND ZOELLNER FESTGENOMMEN...DIE HATTEN ALLEN VILLEN,MERCEDES S-KLASSE UND ANDERE UND EINIGE ( ALS GRENZPOLIZISTEN) EINIGE HUNDERT TAUSEND EURO AUF DEM KONTO.
ZUM GLUECK SIND JA NICHT ALLE SO. MAN FINDET MANCHMAL AUCH DIE NADEL IM HEUHAUFEN...ABER LETZTENDLICH BLEIBT DOCH DIE FRAGE>: WIE KANN UNSERE DEUTSCHE REGIERUNG NUR EIN SOLCHES LAND SPONSERN...DAS IST WIRKLICH NICHT GEGEN DIE BEVOELKERUNG GERICHTET,MEIN KOMMENTAR. ABER DIE BEVOELKERUNG BEKOMMT FINANZIELL EIGENTLICH NUR PEITSCHE STATT BROT. DER UEBERWIEGENDE TEIL DER BEVOELKERUNG MUSS IN EINEM EU-STAAT DES JAHRES MIT UNTER 200 EURO MONATLICH AUSKOMMEN. BITTE GLAUBEN SIE NICHT DAS LEBEN SEI HIER BILLIGER ALS IN DEUTSCHLAND. BENZIN=1.5 EURO, MWST.24%, ODER WENN SIE EINEN GOLF BAUJAHR 1996 ZULASSEN WOLLEN,DANN ZAHLEN SIE ERST EINMAL 1000 EURO AN DEN STAAT....IST DOCH VOELLIG KRANK. DAS GANZE AUTO HAT DOCH HOECHSTENS EIN PAAR HUNDERT EURO AN WERT.
UND NUN ZURUECK ZUR CFR MARFA.. DER KORRUPTE DRECKSACK DER DIE CFR-MARFA BEKOMMT( WAHRSCHEINLICH ZUM TASCHENGELDPREIS....DER WIRD WAHRSCHEINLICH AN DIESEM DEAL MEHR VERDIENEN ALS DIE GROESSTEN DEUTSCHEN INDUSTRIE MAGNATEN IN EINEM LEBEN. DAS IST HIER IMMER SO. DESHALB GEHT AUCH NICHTS VORAN...LEIDER
Herbert, 20.06 2013, 13:39
Einfach zusperren - das kommt dem rumänischen Bürger billiger.
Gerd, 20.06 2013, 10:34
@Ottmar:dilettantisch-Genau das ist der richtige Ausdruck für diesen und den ganzen anderen Privatisierungszirkus.Wenn ich da nur an das Kapitel "Oltchim" denke! Anstatt froh zu sein diesen ganzen maroden Plunder, der auch noch mit hohen Schulden belastet ist loszuwerden, wollen diese Idioten auch noch Unsummen dafür haben, aber ist ja verständlich:Das Geld kann ja dann wieder in vielen privaten Taschen verschwinden.
Norbert, 19.06 2013, 22:58
Nichtskönner ,Schmuddelkinder,Klauer,das ließt der Blinde aus dem obigen Bericht über die rumänische Verwaltung und Politik.Ich wähle das erste mal Angie Merkel ,wenn sie mir verspricht den Staubwedel Pronto auszuladen wenn er sich einladen sollte. Selbst wird die Angie das nicht tun. Mein Fresse was sind das für kake berichte. Als deutsche Zeitung würde ich den Betrieb einstellen und von Nordkorea berichten. Das tut ja schon in den Ohren weh bei lesen.
Alexander, 19.06 2013, 20:25
Politische Verantwortung gibt es in diesem Fall natürlich auch nicht ... und zuständig ist im bürokratischen Moloch sowieso niemand, was alles möglich macht ... dem Rumänen ist das natürlich egal - er jammert dann nur im Anschluss über die mittel- und langfristigen Auswirkungen ... Schuldige findet man dann schon - z.B. bei der immer verdächtigen Minderheit oder im Ausland ...
Ottmar, 19.06 2013, 18:41
Also trifft die Bereicherungsmethode zu
sraffa, 19.06 2013, 15:40
Die Verweigerung von Bilanzunterlagen hat aber nichts mit Schlamperei und Dilettantismus zu tun ; dahinter steckt Absicht ! Das ist eine vorsätzliche rechtswidrige Verweigerung !
Ottmar, 19.06 2013, 11:44
So dilettantisch wie halt alles in Rumänien gemacht wird, so scheint die privatisierungsinitiative abzulaufen.genau so dilettantisch wie die verkehrsanbindung Rumäniens an die Brücke von VIDIN . Oder wollen die oberen gar nicht dass CRF Marfa privatisiert wird weil viele Kadermitglieder Pontas sich bei Marfa bereichern können. Armes Rumänien.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*