CFR übernimmt die Tabellenführung

Meister FC Viitorul kam nicht über ein 0:0 gegen ACS Temeswar hinaus

Mittwoch, 16. August 2017

Ohne überhaupt spielen zu müssen, war CFR Klausenburg auf Platz 1 der Tabelle in der ersten Rumänischen Fußballliga gerückt. Der bisherige Spitzenreiter, FC Botoşani, hatte nämlich nach der 0:1-Niederlage bei CSU Craiova ein schlechteres Torverhältnis als die Nordsiebenbürger. Die Klausenburger legten am Tag darauf noch einmal nach und gewannen beim Neuling Sepsi Sfântu Gheorghe 2:0. Die Tore erzielten Vinicius und Hoban, beide nach Vorarbeit von Dan Nistor. Damit hat CFR drei Punkte Vorsprung auf Botoşani und vier auf Craiova und FCSB.
Die mit vielen Neuzugängen gespickte und auch teuerste Mannschaft der Liga, FCSB Bukarest, kam an diesem 6. Spieltag über ein 1:1 auf eigenem Platz gegen Astra Giurgiu nicht hinaus. Moise hatte die Gäste in Führung geschossen, der vom Lokalrivalen Dinamo zu FCSB gewechselte Gnohéré stellte den Ausgleich her. Ebenfalls 1:1 hieß es im Spiel der Kellerkinder Concordia Chiajna gegen Juventus Bukarest. Cristescu bzw. Mazarache schossen die Tore in den letzten beiden Torszenen der ersten Halbzeit. Concordia und Juventus sind bisher noch ohne Sieg und haben nach sechs Runden gerade Mal je zwei Unentschieden eingefahren.

Dinamo Bukarest kann zum Saisonstart nicht an die guten Resultate des Vorjahres anknüpfen, als der damals neue Trainer, Cosmin Contra, scheinbar das maximale aus der Mannschaft herausholte. Bei einer solide auftretenden Poli Jassy musste sich Dinamo trotz einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung geschlagen geben. Die Moldauer nutzten die Schlussminuten um ihren zweiten Sieg der Saison einzufahren. Die eingewechselten Kizito und Joalisson erzielten in der 80. bzw. in der Nachspielzeit die beiden Treffer zum 2:1-Sieg.
Zwar wurden bei ACS Poli Temeswar zuletzt angeblich zwei der bereits fünf ausstehenden Löhne bezahlt, doch die Normalität lässt noch auf sich warten. Trotz massiver Zukäufe scheint Trainer Ionuţ Popa in der kurzen Vorbereitungszeit noch nicht die Zauberformel für seine Mannschaft gefunden zu haben. Viele sehen nämlich Poli in diesem Jahr in der Play-Off-Runde. Mit einem 0:0-Unentschieden trennten sich die Banater am Wochenende vom FC Viitorul. Der Meister bleibt damit weiter hinter den Erwartungen zurück und steht mit nur fünf Punkten auf dem viertletzten Tabellenplatz. Der Ausverkauf an jungen Spielern zeugt zwar von guter Nachwuchsarbeit, doch zahlt die erste Mannschaft nun den Tribut. (st)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*