CFR und Steaua bestehen Generalprobe für EC-Spiele

Erste Liga: Jassy holte ersten Dreier / Marius Niculae schlägt Chijana im Alleingang

Montag, 01. Oktober 2012

Nikolici und Latovlevici vermochten die 1:0-Führung der gastgebenden Petrolul Ploieşti noch zu drehen und Steaua Bukarest hält auch nach dem 10. Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga ihren Erfolgskurs bei. Ob das Team von Trainer Laurentiu Reghecampf auch nach Ablauf aller Spiele dieser Etappe alleiniger Tabellenführer bleibt, das wurde gestern Abend in der letzten Begegnung der Runde zwischen Dinamo Bukarest und Pandurii Târgu Jiu ermittelt. Nur bei einem Sieg konnte Pandurii mit Steaua erneut gleichziehen.

Eine Premiere hat es am Spieltag des Wochenendes auch gegeben: CSMS Jassy holte ihren ersten Meisterschaftssieg nach dem Wiederaufstieg ins Fußballoberhaus. Ihr Gegner beim 1:0, das in der 90. Spielminute zustande kam, war CS Turnu Severin, die nun als einzige Mannschaft ohne Sieg dasteht.

Weiter abwärts ging es auch mit Uni Klausenburg, die ein erneute Niederlage einstecken musste. In Mediasch unterlagen die Klausenburger 1:2. Bawab hatte die Gastgeber mit zwei Treffern in Führung geschossen, das Gegentor von Paulinho in der Nachspielzeit war nur noch reine Resultatskosmetik.

Weiterhin im Tief ist auch Oţelul Galatz, der der Trainerwechsel und die Entlassung von Meistermacher Dorinel Munteanu wenig gebracht hat. Das 0:0 gegen den FC Kronstadt war das fünfte Unentschieden der Galatzer in zehn Runden. Dazu kommt, dass der Meister von vor zwei Jahren seit Saisonbeginn nur einen einzigen Sieg einfahren konnte und derzeit mit sechs Punkten auf einem Abstiegsplatz rangiert.

CFR Klausenburg hat sich vor dem Spiel in der Champions-League von heute gegen Manchester United eingeschossen. 5:1 bezwang CFR den abstiesgbedrohten Neuling aus Bistritz, der erst kurz vor dem Schlusspfiff zu einem Treffer kam. Übrigens fielen drei Tore ab der 88. Spielminute. Dass allgemein gesehen auffällig viele Tore gegen Ende der Partien fallen, lässt darauf schließen, dass viele Mannschaften mit Konditions- und deshalb auch Konzentrationsschwächen zu kämpfen haben.

Ein deutliches Zeichen setzte der FC Vaslui, der nach der Rückkehr von Trainer Viorel Hizo mit einem klaren 3:0 gegen Concordia aufwartete. Die Tore fielen durch einen Hattrick innerhalb von einer guten halben Stunde: Schütze war Stürmer Marius Niculae. Schwerer als erwartet gewann Rapid Bukarest gegen Viitorul Konstanza mit 2:1.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*