CFR vor Gewinn der Meisterschaft

Sepsi OSK gewinnt gegen Voluntari

Montag, 14. Mai 2018

Langer Pass auf der rechten Seite von Andrei Munteanu in Richtung Ovidiu Hoban, Astra-Verteidiger Risto Radunovic verlängert den Ball unglücklich mit dem Kopf und Hoban steht allein vor Schlussmann Plamen Iliev. Der Bulgare versucht den Ball noch zu erreichen, doch Hoban legt mit einer Grätsche quer auf George Tucudean, der nur noch einschieben braucht. 1:0 für CFR Klausenburg in der 12. Minute. Es ist ein Tor, welches die Eisenbahner ganz nah an den Gewinn ihrer vierten Fußballmeisterschaft bringt. Nach 90 Minuten steht es 2:0 in Giurgiu und CFR hat mit diesem Auswärtssieg den Vorsprung auf Verfolger FCSB auf vier Punkte ausgebaut. Die Bukarester müssten im Spiel heute Abend mindestens Unentschieden gegen CSU Craiova spielen, um die mathematische Chance auf den Titel noch zu wahren. Den zweiten Treffer für CFR erzielte Billel Omrani in der 32. Minute. Beide Stürmer hatten noch Gelegenheit die Führung auszubauen (38., 47.), für Astra AFC hatte Anatole Abang (41.) die größte Chance auf den Anschlusstreffer.

„Die Meisterschaft ist noch nicht gewonnen, FCSB hat noch das Spiel gegen Craiova vor sich. Wir werden am letzten Spieltag ein schweres Spiel (gegen FC Viitorul) bestreiten müssen. Ich bin froh über den Sieg heute Abend und gratuliere den Spielern, aber ich denke noch nicht an den Titel“, so CFR-Trainer Dan Petrescu nach dem Spiel.

Klausenburgs Gegner am letzten Spieltag, FC Viitorul, siegte bereits am Freitag durch ein spätes Tor von Ianis Hagi (84.) mit 1:0 gegen Politehnica Jassy und hat damit weiter Chancen auf die Teilnahme an der UEFA-Europa-League. Sollte Astra AFC tatsächlich keine UEFA-Lizenz erhalten, dann ist der amtierende Meister bereits qualifiziert und es steht nur noch aus, in welcher Qualifikationsrunde die Mannschaft von Gheorghe Hagi einsteigen wird.

In der Abstiegsrunde bleibt es weiter sehr eng. Den siebtplatzierten und ersten direkten Absteiger, ACS Temeswar, und den drittplatzierten Sepsi OSK trennen nur vier Punkte. Beide Mannschaften konnten an diesem Wochenende wichtige Siege einfahren. Die Banater stellten durch einen 2:0-Sieg gegen Juventus Bukarest den Anschluss an Gaz Metan Mediasch wieder her, während Sepsi OSK durch das 1:2 in Voluntari die Mannschaft von Trainer Adrian Mutu überholte und sich in eine gute Position vor den beiden abschließenden englischen Wochen brachte.
Der zehnte Spieltag der Abstiegsrunde beginnt morgen mit der Begegnung zwischen Sepsi OSK und ACS Temeswar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*