CFR weitet Vorsprung aus

Umstrittenes Tor zur Führung der Klausenburger

Dienstag, 28. November 2017

Mit einem 2:0-Pflichtsieg über die abstiegsbedrohte Sepsi Sfântu Gheorghe hat CFR Klausenburg am 19. Spieltag der Ersten Rumänischen Fußballliga ihren Vorsprung auf die Nächstverfolger auf fünf Punkte ausgebaut.

Sturmspitze Omrani und der defensive Andrei Mureşan waren die Torschützen für die Nordsiebenbürger, deren schärfste Konkurrenz im Kampf um den Titel, FCSB und Uni Craiova, patzte. Statistiken zeigen, dass mehr als ein halbes Jahrhundert zurückliegt, seitdem FCSB –  als ehemalige Steaua – drei Niederlagen innerhalb einer Woche hinnehmen musste, ohne einen Gegentreffer zu landen. Nach den Niederlagen in Jassy und Giurgiu, sowie in Pilsen, wurde der 1966 aufgestellte Negativrekord eingestellt. Damals gab es genau genommen sogar vier Niederlagen für den Armeeklub ohne Steaua-Treffer, dies jedoch innerhalb von zwei Wochen.

Mit einem umstrittenen Tor traf im Montagsspiel Omrani zum 1:0 für CFR Klausenburg gegen Sepsi. Schiedsrichter Andrei Chivulete erkannte auf Tor, als der Klausenburger Stürmer in der 36. Spielminute aufs Tor schoss und Sepsi-Keeper Niczuly anscheinend hinter der Torlinie den Ball hielt. Auch die Kameras konnten kaum Aufschluss geben; der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Ion Crăciunescu beglückwünschte in der Sportpresse Chivulete für seine Entscheidung, denn diese sei richtig gewesen, sagte er. Andrei Mureşan erhöhte per Kopfball auf 2:0 nach einem Freistoß von Deac.

Sepsi bleibt auf dem 12. Tabellenplatz, punktgleich mit der Mannschaft auf dem vorletzten Rang, Gaz Metan Mediasch (beide 12 Zähler).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*