Chance für Fahrer, denen der Führerschein entzogen wurde

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Kronstadt – Wöchentlich bleiben rund 100 Autofahrer im Kronstädter Kreisgebiet ohne Führerschein, da dieser ihnen wegen verschiedener Vergehen entzogen wurde. In den meisten Fällen handelt es sich um Überschreitung der legalen Geschwindigkeit, dem folgt die Nichtbeachtung des Vorrechts von Fußgängern auf Zebrastreifen und Trunkenheit am Steuer. In vielen dieser Fälle fordert die Polizei, und gerichtlich dann beschlossen, dass diesen der Führerschein für 90 Tage entzogen wird. Für viele ist das eine lange Zeitspanne, da gegenwärtig das Auto zu einer Notwendigkeit geworden ist.

Das Kreisinspektorat der Kronstädter Polizei bietet diesen nun eine Chance, sich nach 30 Tagen einem Test zu stellen. Die Betroffenen erhalten einen Fragebogen mit 15 Punkten. Antworten sie richtig auf mindestens 13, erhalten sie den Führerschein zurück. Ausnahme bilden die Fahrer, denen der Führerschein wegen Übertretung der Regeln bezüglich der Eisenbahnübergänge entzogen wurde, die Unfälle mit Opfern verursacht haben und wenn ihnen Alkohol im Blut nachgewiesen wurde.

Diese Tests finden jeweils donnerstags – einer am Vormittag, einer am Nachmittag – statt, und dauern nicht mehr als 20 Minuten. Der Sondersaal, der dafür eingerichtet wurde, ist videoüberwacht, sodass jede Beanstandung überprüft werden kann. Bisher stellten sich wöchentlich 25 – 30 Autofahrer einem solchen Test, den sie beantragt hatten, wie der Sprecher der Polizei Chefkommissar Liviu Naghi betonte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*